| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Marcus Beyer einstimmig zum neuen Beigeordneten gewählt

Stadt Kempen: Marcus Beyer einstimmig zum neuen Beigeordneten gewählt
Kempens Bürgermeister Volker Rübo (rechts) gratulierte seinem neuen Beigeordneten-Kollegen Marcus Beyer zu seiner Wahl mit einem Blumenstrauß. FOTO: LÜBKE
Stadt Kempen. Für die Nachbarstadt Tönisvorst ist es sicherlich ein Verlust, für die Stadt Kempen könnte Marcus Beyer zum großen Glücksgriff werden. Am Dienstagabend wählte der Kempener Stadtrat in seiner letzten Sitzung des Jahres den 44 Jahre alten Diplom-Ingenieur Beyer einstimmig zum neuen Technischen Beigeordneten der Thomasstadt.

Der gebürtige Krefelder Beyer, der mit seiner Familie in der Seidenstadt lebt, gilt für die Kempener Politik als Hoffnungsträger. Auf den bisherigen Fachbereichsleiter für Stadtplanung, Tiefbau und Liegenschaften der Stadt Tönisvorst kommen in den nächsten acht Jahren - so lange dauert für gewöhnlich die Amtszeit eines Beigeordneten - wichtige Aufgaben zu. Er muss in der Nachfolge seines Vorgängers Stephan Kahl, der Ende April in Ruhestand geht, Vorhaben wie den Kita-Ausbau, die Modernisierung der Schulen oder die Rathaussanierung und nicht zuletzt das geplante neue Wohnquartier im Kempener Westen umsetzen.

Beyer eilt ein sehr guter Ruf voraus. In Tönisvorst lässt man ihn nur ungern ziehen. Am 1. April 2018 tritt er sein neues Amt in Kempen an, wird noch einen Monat mit Kahl zusammenarbeiten, was ihm die Einarbeitung sicherlich erleichtern wird.

Nach dem Abitur am Krefelder Fichte-Gymnasium studierte Beyer in Wuppertal Bauingenieurwesen. Er bringt viel Verwaltungserfahrung mit. Seit April 2013 steht er in Diensten der Stadt Tönisvorst, zuvor arbeitete er vier Jahre bei der Stadt Krefeld, davor unter anderem bei der Stadt Viersen sowie bei Planungsbüros in Aachen und Kaarst. Schon während seines Studiums hat er sich übrigens mit einem Kempener Bauvorhaben beschäftigt: Seine Diplomarbeit verfasste er über die seit vielen Jahren geplante Ortsumgehung von Tönisberg.

Von den Kempener Ratsmitgliedern wurde Marcus Beyer schon einmal sehr freudig begrüßt. Seine Wahl zum neuen Technischen Beigeordneten verlief öffentlich per Handzeichen. Alle 44 Ratsmitglieder stimmten für den 44-Jährigen. Von Bürgermeister Volker Rübo gab es Blumen und ein Herzliches Willkommen. Stadtkämmerer Jörg Geulmann, der in der Ratssitzung seine Rede zur Einbringung des Haushaltsentwurfs für 2018 hielt, begrüßte den neuen Kollegen ebenfalls und wünschte ihm für seinen Start alles Gute. Beyer selbst dankte dem Stadtrat für die Wahl. Er freue sich auf die Zusammenarbeit.

(rei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Marcus Beyer einstimmig zum neuen Beigeordneten gewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.