| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Mehr als 50 Bildungsgänge

Stadt Kempen: Mehr als 50 Bildungsgänge
Am Berufskolleg geht es auch sportlich zu. Jugendliche haben die Gelegenheit, einen Abschluss im Fach Freizeitsportleiter zu machen. FOTO: norbert prümen
Stadt Kempen. Mehr als nur gut besucht war der Tag der offenen Tür am Rhein-Maas-Berufskolleg in Kempen. Hunderte von Interessierten nutzten das Angebot, die Schule und ihre zahlreichen Angebote kennenzulernen. Von Bianca Treffer

Die großen Tafeln mit den Übersichtsplänen im Foyer des Rhein-Maas-Berufskollegs in Kempen sind überall dicht umlagert. Übersichtlich informieren sie, wo welche Fachbereiche zu finden sind, welche Schul-Kooperationspartner vor Ort sind und in welchem Bereich die Ausbildungsplatzbörse stattfindet. "Der erste Eindruck ist schon einmal gut. Es ist ein schönes, modernes Gebäude", bemerkt Marie, die gerade zusammen mit ihren Eltern das Berufskolleg betreten hat und sich eine erste Übersicht verschafft.

Die 15-jährige Realschülerin kommt aus Geldern und interessiert sich für die Höhere Berufsfachschule mit dem Profilangebot Sport- und Eventmanagement. Über das Internet ist sie auf das Rhein-Maas Berufskolleg und seine Angebote aufmerksam geworden. "Der Tag der offenen Tür kam genau richtig. Wir sind direkt mitgefahren, schließlich möchten wir wissen, welche Schule unsere Tochter nach dem Realschulabschluss im nächsten Jahr eventuell besuchen wird", sagt Elke Bockermann.

Ebenfalls aus Geldern sind Joanne und Jolyne. "Ich interessiere mich für die Sparte Technik", sagt die 16-Jährige, während Jolyne das Augenmerk auf das berufliche Gymnasium im Sportbereich mit der Zusatzqualifikation Freizeitsportleiter legt. Gerade dieser Bereich ist stark nachgefragt, wie die 15-Jährige feststellen kann. Christian Kirwa, Leiter des Bildungsganges, und sein Team haben alle Hände voll zu tun. Jeder der Tische inmitten der zahlreichen Informationsstellwände ist belegt. Eltern und deren Nachwuchs erkundigen sich voller Interesse über die Möglichkeiten innerhalb von drei Jahren - wenn die Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe vorliegt - das Abitur mit den Leistungskursen Sport und Biologie zu machen. "Wir sind das erste Berufskolleg im Fußballverband Niederrhein, das zudem den DFB-Junior-Coach anbietet. Bei uns kann im Rahmen des Bereiches der Freizeitsportleiter die erste Lizenz dazu erworben werden", berichtet Andreas Schwan.

Aber nicht nur hier ist es voll. An den im Berufskolleg aufgebauten Informationsständen summt und brummt es vor Gesprächen. "Wir präsentieren hier heute unser gesamtes Leistungsspektrum, das aktuell 3310 Schüler an unseren Standorten Kempen, Willich und Nettetal nutzen", sagt Schulleiterin Elke Terbeck. 50 Bildungsgänge in Voll- und Teilzeit stellen sich vor und demonstrieren, wie in ihnen gearbeitet wird. Ob die Agrarwirtschaft, das Sozialwesen, die Ausbildungsvorbereitung, die beruflichen Gymnasien mit ihren jeweiligen Schwerpunkten, die Höhere Berufsfachschule mit ihren Bereichen Technik als auch Wirtschaft und Verwaltung - die ganze Palette ist vertreten. "Wir möchten auch zeigen, wie gut wir hier aufgestellt sind. Unser Schulträger unterstützt unsere Bedürfnisse, und wir sind daher bestens und auf dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet. Wir können mit unserer Ausstattung trumpfen. Bei uns kann der Grundstein für eine gute berufliche Bildung gelegt werden", betont Terbeck. Stolz ist die Schulleiterin auf die gerade sanierte Metallwerkstatt und die modernste technische Ausstattung innerhalb der Kfz-Werkstatt. Dinge, von denen sich die Besucher selber überzeugen können.

Auch bei den Kooperationspartnern des Berufskollegs geht es rege zu. "Für uns ist es nicht minder wichtig, uns vorzustellen. Gerade im Bereich der Altenpflegeberufe herrschen immer noch viele Vorurteile. Durch unsere Kooperation können wir daran arbeiten. Wir selber stellen fest, dass wir zufrieden mit den Anfragen für diesen Ausbildungsberuf sein können", berichtet Janine Jaspers von Kompetenztraining Bork. Dass man schulisch ganz nah am Puls der Zeit ist, kann das Berufskolleg bei seinem Tag der offenen Tür verdeutlichen - angefangen von den Kooperationspartnern bis hin zur Ausstattung.

Vom 3. Februar bis zum 10. März nimmt das Rhein-Maas Berufskolleg die Anmeldungen für das Schuljahr 2018/19 entgegen. Zudem besteht am 3. Februar 2018 von 9 bis 13 Uhr an allen Schulstandorten das Angebot der individuellen Schullaufbahnberatung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Mehr als 50 Bildungsgänge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.