| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Mehr junge Menschen wegen Alkohol im Krankenhaus

Kreis Viersen. Die Zahl stieg im Kreis Viersen stärker als in NRW.

94 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis unter 20 Jahre aus dem Kreis Viersen mussten 2016 wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Das zeigen aktuelle Daten des Statistischen Landesamts NRW. Demnach lag die Zahl 49,2 Prozent höher als im Jahr zuvor.

In ganz NRW stieg die Zahl dagegen nur um 0,29 Prozent. "Die Entwicklung zwischen Jungen und Mädchen im Kreis war dabei unterschiedlich. Während die Zahl bei den Jungen um 57,6 Prozent stieg, waren es bei den Mädchen nur 40 Prozent", sagt Michael Lobscheid von der Krankenkasse IKK classic. Warum die Zahlen im Kreis so gestiegen sind, könne man nicht genau sagen. "Sicherlich liegt es aber auch daran, dass für viele Jugendliche Alkohol immer noch zum Feiern dazu gehört, sie gleichzeitig aber keine Erfahrung im Umgang damit haben", sagt Lobscheid. "Außerdem sind die alkoholischen Mixgetränke immer noch sehr beliebt, bei denen man den Alkohol nicht schmeckt, deren Wirkung aber sehr schnell einsetzt."

Immerhin gibt es auch positive Entwicklungen, wie eine Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zeigt: Jugendliche sind heute im Schnitt 14,8 Jahre alt, wenn sie ihr erstes Glas Alkohol trinken. Im Jahr 2004 lag das Durchschnittsalter beim ersten Mal noch bei 14,1 Jahren. Zudem haben 33 Prozent der Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren haben noch nie Alkohol getrunken. Im Jahr 2001 waren es lediglich 13 Prozent.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Mehr junge Menschen wegen Alkohol im Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.