| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
"Miss Morpel" hat in Kempen mörderische Premiere

Stadt Kempen. Wenn die Criminal-Company am Freitag, 23. Oktober, 19 Uhr (Einass 18.30 Uhr), auf Gut Heimendahl Einzug hält, ist spannende und lustige Unterhaltung garantiert, gewürzt mit kulinarischen Köstlichkeiten. Ein kriminalistisches Dinnervergnügen steht an, wobei die auf Heimendahl bekannte Schauspielgruppe diesmal eine Premiere im Gepäck hat. Sie starten in Kempen mit ihrem neuen Stück "Miss Morpel und der Fall der schwarzen Spinne".

Caroline Keufen, Sabine Paas, Karl Großer und Martin Bross lassen die Geschichte um die Legende der schwarzen Spinne aufleben. Lokalhistorikerin und Hobbydetektivin Miss Morpel stellt ihre Abhandlung zur schauerlichen Geschichte um das Spinnentier auf vor, als plötzlich ein Mord geschieht. Es stellt sich die Frage, wer die Legende nutzt, um einen Mord zu verüben. Die Gäste sind ein Teil der Geschichte und erleben den Fall im gemütlichen Museumsraum hoch oben unterm Dach mit. "Der Veranstaltungsort ist wirklich etwas besonderes", sagt Keufen und freut sich schon auf die Premiere in dem einmaligen Ambiente. Während es im Gebälk knistert und der Feuerschein im Kamin der Spinnstube Schatten an die Wände wirft, gehen die Gäste mit auf Mördersuche. Wobei es genügend Zeit für das Vier-Gang-Menü gibt. Die Besucher können sich unter anderem auf eine Kürbiscremesuppe mit Ingwer freuen.

Der Premiere folgen noch weitere Termine und zwar am 9. Dezember, 8. Januar, 19. Februa und 4. März.

Der Preis für Schauspiel und Menü beträgt 76 Euro. Infos und Buchung: Gut Heimendahl, Telefon 02152/89890.

(tre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: "Miss Morpel" hat in Kempen mörderische Premiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.