| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Mit dem Fahrrad den Niederrhein erkunden

Kreis Viersen: Mit dem Fahrrad den Niederrhein erkunden
Stellten die neue Radwanderkarten des Kreis-Verkehrsvereins in Kempen vor (von links): Dietmar Sagel, Horst Jewanski, Olaf Ternes, Brigitte Odinius, Hans-Peter Friedrich und Heinz-Willi Schmitz. FOTO: Wolfgang Kaiser
Kreis Viersen. Der Verkehrsverein Kreis Viersen hat sein Kartenwerk überarbeitet. Die neue Broschüre wurde jetzt in Kempen vorgestellt. Von Willi Schöfer

"Berge oder Jodelkurse gibt es nun einmal hier nicht, auch keine langen Sandstrände, darum müssen wir anders punkten", sagt der Vorsitzende des Verkehrsvereins Kreis Viersen, Hans-Peter Friedrich. Er hält eine neue Broschüre in der Hand. Sie enthält zehn aktualisierte Fahrrad-Touren durch den Kreis Viersen - angefangen von der Tour durch das Tal der Mühlen entlang der Schwalm bis zu gleich zwei grenzüberschreitenden Exkursionen in die niederländische Nachbarschaft. Die Publikation gibt neben Routenbeschreibungen weitere nützliche Tipps, etwa wo man einkehren oder wo man sein E-Bike aufladen kann und welche Freizeitangebote die anfahrenden Gemeinden oder Städte sonst noch haben.

Vorstandsmitglied Heinz-Willi Schmitz setzt sich schon seit Jahrzehnten für ein Radwandernetz und für die Hinweise an die Urlauber ein. "Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als wir vor etwa 20 Jahren mit einer Lose-Blatt-Sammlung begonnen haben", erzählt Schmitz, der beim neuesten Werk für die Finanzen verantwortlich war. Über Mitgliedsbeiträge, Sponsoren und die Anzeigen der Restaurants, Hotels oder Bauerncafés, in denen Räder gemietet oder eine Rast gemacht werden kann, wurden fast 18.000 Euro für das neue Kartenwerk zusammengetragen. In den nächsten Tagen wird die Broschüre, die für die Nutzer kostenlos zu haben ist, zu den Kommunen oder in die Wirtshäuser und Cafés gebracht.

Für die professionelle Gestaltung der Broschüre war Horst Jewanski verantwortlich. "Schon vor einer Woche sind uns die neuen und gerade druckfrischen Radwanderkarten bei der Reise- und Campingmesse in Essen förmlich aus der Hand gerissen worden", erzählt Brigitte Odinius von der Niederrhein Tourismus GmbH. Und Brigitte Odinius stellt fest: "Angesichts der vielen Krisengebieten in aller Welt planen viele Reisende ihren Urlaub derzeit lieber in der Heimat. Speziell der Niederrhein ist als Urlaubsregion stärker gefragt. Das haben wir an den gestiegenen Übernachtungszahlen festgestellt." Diesem Trend folgend hat der Kreis-Verkehrsverein die neue Auflage der Radwanderkarten auf immerhin 50.000 Exemplare festgelegt.

Selbstverständlich könnte die Auslastung der Hotels und anderen gastronischen Betriebe besser sein. Dies wünscht sich auch Hans-Peter Friedrich, der das Sporthotel in Kempen betreibt und wie viele andere Anbieter auch auf die speziellen Wünsche seiner Gäste eingeht. Bei den Lokalitäten sind unter anderem das Kulturcafé "Papperlapapp" in Vorst, das Kempener Hof-Café "Wingertsches Erb", das Hotel "Zum Schänzchen" in Nettetal oder das Restaurant am Krickenbecker See dabei. Friedrich gibt noch den Hinweis, dass sich unter anderem die Hotels verpflichtet haben, bei Radtouren mit Bettenwechseln in der Region die Beförderung des Gepäcks zu übernehmen.

In der handlichen Broschüre, die man am Fahrradlenker befestigen kann, findet man die genauen Pläne und Routen. Orientieren kann sich man unterwegs an bestimmten Knotenpunkten. Und auf den Karten, also auch auf der 42 Kilometer langen MuSeentour durch Nettetal oder den 44 Kilometern durch das Kempener Land, findet man außerdem E-Bike-Ladestationen, routennahe Parkplätze und Gasthöfe oder besondere Sehenswürdigkeiten. Aktualisiert haben die jetzt vierte Auflage auch die für den Tourismus zuständigen Mitarbeiter in den jeweiligen Verwaltungen, so beispielsweise in der Gemeinde Grefrath Olaf Ternes.

Etwa zehn Hotels und Gasthöfe sind auf den jeweiligen Strecken mit ihren Angeboten vertreten. "Mispeltour" heißt eine Etappe durch die vier Viersener Stadtteile, "Will-ich kennenlernen" eine durch Willich oder Nette-Niers-Tour eine andere an den Seen der Nette vorbei. Die Strecken sind zwischen 25 und 55 Kilometer lang. Die längste Etappe, die Schwalm-Maas-Tour, führt von der Brüggener Burg bis in die benachbarten Niederlande.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Mit dem Fahrrad den Niederrhein erkunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.