| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Mörderjagd quer durch Grefrath

Gemeinde Grefrath: Mörderjagd quer durch Grefrath
Auch der Deversdonk ist Schauplatz der spannenden Mörderjagd. FOTO: Wolfgang kaiser
Gemeinde Grefrath. "Tote Models nerven nur" heißt der neue Krimi von Vera Nentwich. Die Autorin ist in der Niersgemeinde aufgewachsen und lebt heute in Willich. Es geht um alte Feindschaften, einen Mord und einen falschen Verdacht. Von Heiner Deckers

Wenn die Jagd nach dem Mörder über die Schaphauser Straße und quer durch den Brunsgarten führt, ist Insidern klar, dass Grefrath der Schauplatz des Krimis ist. Das Buch nennt sich "Tote Models nerven nur", die Autorin heißt Vera Nentwich. Sie präsentiert ihr neues Werk am Mittwoch, 17. Juni, 19.30 Uhr in der Bäckerei Oomen am Deversdonk. Der Schauplatz ist keineswegs zufällig oder willkürlich gewählt. Nein, genau in dieser Bäckerei nimmt die Geschichte ihren Anfang.

Sabine, von Kindesbeinen an ihrem Geburtsort Grefrath treu verbunden, trifft Judith, das weltläufige Starmodel und Sabines ganz persönliche Jugendfeindin. Nach Jahren sehen sie sich wieder und schon geht der Zickenkrieg erneut los. Ziemlich dumm für Sabine: Zwei Tage später liegt Judith tot in einem Teich im Schwingbodenpark, ausgerechnete Sabine findet sie. Da ist es logisch, dass die Polizei in ihr schnell die Hauptverdächtige findet. Für Sabine gibt es nur eine einzige Möglichkeit: Sie muss den Mörder selber finden.

Da geht es in der Folge quer durch die Gemeinde, auch das Kempener Krankenhaus und die Mülhausener Liebfrauenschule spielen Nebenrollen. Der Blick zurück geht auf die Landesgartenschau und den Bau des Eisstadions in Grefraths goldenen 70er Jahren. Grefrath wurde zum Inzell des Nordens, sensationell für eine so kleine Gemeinde. In der Jetztzeit sieht Sabine beziehungsweise die in Grefrath geborene Autorin die verrottenden Träger des Turms der Landesgartenschau als Symbol für den Niedergang.

Die Rheinische Post titelt "Starmodel tot aufgefunden". Bei der Mördersuche findet Sabine Hilfe bei ihrem Ex-Freund, dem Polizisten Jochen, und Jago Diaz Fernandez, dem Freund des toten Models. Letztgenannter wohnt selbstverständlich im Sporthotel. Nach und nach kommt heraus, dass das Model für eine Homestory in ihre Heimat Grefrath zurückgekehrt ist. Außerdem war Judith schwanger und wollte abtreiben.

Es ist nicht anders zu erwarten: Der Dorfklatsch nimmt seinen Lauf, Sabine und ihre beiden Mitstreiter haben bald einen Verdacht, wer das Model auf dem Gewissen haben könnte. Judith bleibt nicht die einzige Tote in diesem Dorf-Drama. Schließlich gerät Sabine selber in Gefahr, bis der Täter am Ende hinter Gitter kommt. Eine besondere Person im kurzweiligen Buch verdankt einer besonderen Erwähnung: Sabines Oma. Die Sportlerin in einer der Radfahrgruppen des Vereins "Älter werden in der Gemeinde Grefrath" meistert auch die schwierigsten Lebenslagen durchaus erfolgreich mit der Verabreichung von "Bütterken".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Mörderjagd quer durch Grefrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.