| 11.35 Uhr

Wem gehörte dieses Auto?
Mordversuch im Allgäu - Kempener als Zeuge gesucht

Mordversuch im Allgäu - Kempener als Zeuge gesucht
Die Polizei sucht nach einem Mordversuch im Allgäu den Vorbesitzer dieses Mercedes'. Das Auto wurde im Januar in Kempen abgemeldet. FOTO: Polizei
Kempen. Nach einem Mordversuch in Bayern sucht die Polizei den ehemaligen Besitzer eines Mercedes'. Das Fahrzeug ist am 11. Januar in Kempen abgemeldet worden und vermutlich das Auto des Verdächtigen. Der Unbekannte stach bei einem Einbruch den Hausbesitzer nieder. 

Laut Polizeiangaben führten die Ermittlungen wegen versuchten Mordes in Zusammenhang mit schwerem räuberischen Diebstahl zu einem Tatverdächtigen aus der Region Günzburg, der mit seinem Auto, einem Mercedes C 180, Baujahr 1998, flüchtete. Eine wichtige Spur führt die Polizei nun an den Niederrhein. Am Montag 11.Januar wurde der Pkw bei der Zulassungsstelle in Kempen Kreis Viersen abgemeldet.

Laut Polizeiangaben handelt es sich bei dem Vorbesitzer um einen Zeugen, nicht um einen Tatverdächtigen. FOTO: Polizei

Der Abmelder des Autos, bei dem es sich laut Polizeiangaben nicht um den Tatverdächtigen handelt, ist für die Polizei ein wichtiger Zeuge. Deshalb bittet die Kriminalpolizei nun um sachdienliche Hinweise zu dem Auto, der zuletzt die Kennzeichen "GZ-YN 455" trug und werksseitig eine seltene aquamarinblau-metallic Lackierung hatte, die optisch ähnlich türkis-metallic wirkt. Wo sind das Fahrzeug oder sein Benutzer aufgefallen? Wer hat das Fahrzeug in der fraglichen Zeit angekauft? Wer kann Angaben zum Verbleib des Mercedes machen? Hinweise nimmt die Polizei unter folgender Telefonnummer entgegen: 02162/3770.

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.