| 00.00 Uhr

Serie Denkmäler Und Ihre Geschichte
Müller und Esel erinnern an die Neersdommer Mühle

Kempen. MÜLHAUSEN In der Nähe der Abtei Mariendonk stand einst die Neersdommer Mühle. An sie erinnert ein Denkmal, das der Heimatverein Oedt im Sommer 2000 an der Mülhausener Pfarrkirche aufstellen ließ. Zu sehen sind ein Müller und ein Esel. Der Müller will dem störrischen Tier einen Sack Mehl auf den Rücken packen. Ob es ihm gelingt, hat der Künstler Michael Franke offen gelassen. In der Neersdommer Mühle jedenfalls wurde viele Jahrhunderte lang Korn zu Mehl gemahlen und abtransportiert. Schon im 14. Jahrhundert war die Mühle an der Niers in Betrieb. Zunächst war sie im Besitz der Herzöge von Geldern, später gehörte sie dem Erzbischof von Köln. Heute ist die Mühle nicht mehr erkennbar, ein Bauernhof hat ihren Platz eingenommen. Das historische Wehr aber, das zur Mühle gehörte, ist immer noch in Takt.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Denkmäler Und Ihre Geschichte: Müller und Esel erinnern an die Neersdommer Mühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.