| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Multikulturelles Forum unterstützt Flüchtlinge

Stadt Kempen. Asyl-Arbeitskreis hat Begegnungscafé eingerichet. Forum bietet wieder einen Begegnungsnachmittag an. Von Silvia Ruf-Stanley

Der Kempener Arbeitskreis Multikulturelles Forum beschäftigt sich derzeit vor allem mit Fragen, die die Betreuung der vielen Flüchtlinge, die in die Thomasstadt kommen, betreffen. Beim jüngsten Treffen der Gruppe berichteten Vertreter des Arbeitskreises "Menschenrechte und Asyl", dass ein Begegnungscafé für Flüchtlinge und Helfer eingerichtet wird. Das Café hat inzwischen im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde stattgefunden. Wie berichtet, ist hier in zwangloser Atmosphäre der Austausch möglich. Hier können auch private Dinge geklärt werden, die in der großen Sporthalle des Berufskollegs, die bis auf Weiteres als Notunterkunft für fast 300 Flüchtlinge dient, so nicht angesprochen werden können.

Schon vor einigen Jahren wurde die Bodenintarsie der Aktion "Engel der Kulturen" vor dem Kempener Kuhtor installiert. Schüler hatten sich damals daran beteiligt. Mit der Kunstaktion der Künstler Gregor Merten und Carmen Dietrich soll das friedliche Zusammenleben der drei Weltreligionen Christentum, Islam und Judentum symbolisiert werden. Es gibt inzwischen das Einverständnis eines Hausbesitzers in der Kuhstraße, an seinem Haus eine Tafel mit Informationen zu der Intarsie anzubringen. Nun überlegt man beim Multikulturellen Forum, wie dies mit einer Feier öffentlich gemacht werden kann.

Weiterhin legte der Arbeitskreis Termine für die regelmäßigen Begegnungsnachmittage ausländischer und deutscher Bürger in Kempen fest. Diese werden im kommenden Jahr im März und im Juni stattfinden. Außerdem soll es im September ein "Fest der Kulturen" geben, sozusagen als Willkommensgruß an die Flüchtlinge in der Stadt. Ein Flüchtling aus dem Irak hat dem Forum seine Dienste als Dolmetscher angeboten. Der nächste Begegnungsnachmittag des Arbeitskreises findet am Sonntag, 29. November, um 15.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Josef Kamperlings (Eibenweg) statt. Passend zum ersten Adventssonntag lautet das Thema "Licht - ein Highlight der christlichen Bräuche". Wie immer ist die Teilnahme an dem Begegnungsnachmittag kostenlos, aber es wird um Kuchenspenden gebeten.

Nähere Informationen zu den Aktivitäten des Multikulturellen Forums Kempen gibt es im Internet unter: www.kempen.de/mkf.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.