| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Museumseingang: Automatiktüren versagen bei Wind

Stadt Kempen. Nach etwas mehr als einem Jahr zeigen sich erste Probleme beim neuen Eingang zum Kulturforum Franziskanerkloster in Kempen. Wie der Technische Beigeordnete der Stadt, Stephan Kahl, auf eine SPD-Anfrage im Haupt- und Finanzausschuss mitteilte, funktioniert die automatische Türöffnung an dem vorgesetzten Neubau nicht reibungslos. Bei starkem Wind versagt die Automatik ihren Dienst. Die Stadt hat externe Experten eingeschaltet. Die haben nach Angaben von Kahl festgestellt, dass zwischen den beiden Klosterhofbauten und der Paterskirche sowie dem Kloster ein Windanfang entstanden ist, der bei stärkerem Wind mit einer Art Trichterwirkung Windstärken von 6 bis 7 produziert. Die Automatiktüren, die nach außen öffnen, könnten einem solchen Druck nicht standhalten, so Kahl. Dies sei bei allen Herstellern solcher automatischen Türöffner so. Derzeit arbeite ein Fachbüro an einer Lösung des Problems. Es könnte sein, das links vom Museumseingang - dort befindet sich jetzt die Medienrückgabebox der Stadtbibliothek - eine windabweisende Wand aufgebaut werden müsse. Bis zur nächsten Sitzung des Bauausschusses Anfang 2016 soll ein Lösungskonzept vorliegen.

Der neue Eingang zum Kulturforum Franziskanerkloster war im Zuge des Neubaus des Klosterhofes konzipiert worden. Der Kubus aus Glas und Edelstahl ist eine Spezialanfertigung mit einem Hubboden für einen barrierefreien Zugang zum ehemaligen Kloster. Der Bau hat 200.000 Euro gekostet.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Museumseingang: Automatiktüren versagen bei Wind


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.