| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Neue Technik fürs Heizlabor

Stadt Kempen: Neue Technik fürs Heizlabor
Über die neue Technik des Heizungslabors am Berufskolleg Rhein-Maas freuten sich (von links): Obermeister Michael Smeets, die Fachlehrer Stephan Bongarts und Christoph Jöcken, Andreas Minten (Fa. Buderus), Kevin Tillmann (Fa. Kreiten) und Lehrlingswart Manfred Kreiten, Schulleiterin Elke Terbeck und ihr Stellvertreter Uwe Legac. FOTO: Kreishandwerkerschaft
Stadt Kempen. Das Heizungslabor im Kempener Berufskolleg Rhein-Maas hat neue Technik erhalten. Dabei unterstützten Handwerk und Industrie. Von Peter Müller

Es ist wie eines der kleinen Steinchen, ohne die das große Mosaik nicht vollendet ist: Auf Initiative von Stefan Bongartz und Christoph Jöcken, beide Fachlehrer aus dem Bereich Anlagenmechaniker SHK am Berufskolleg Rhein-Maas in Kempen, wird das so genannte Heizungslabor im Berufskolleg für den Bereich Sanitär, Heizung, Klimatechnik (SHK) zurzeit auf Vordermann gebracht. Die beiden Lehrer sind seit sechs beziehungsweise zwei Jahren am Berufskolleg und haben begonnen, das Labor zu sanieren. Generell ist eine Neuausrichtung des Heizungslabor geplant und beantragt. Vorgesehen ist ein kompletter Umbau.

Um die Auszubildenden im Rahmen ihrer Berufsschultage im Praxisbereich an modernen Geräten unterrichten zu können, haben die beiden Lehrer Unterstützung bekommen: Die Firma Buderus, bei der Übergabe vertreten durch Andreas Minten, hat für das Labor ein Gasbrennwert-Gerät gespendet. Bei der Übergabe waren unter anderem auch Obermeister Michael Smeets von der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Kreis Viersen dabei sowie Manfred Kreiten, Chef der Firma Kreiten Sanitär- und Heizungsbau GmbH in Grefrath. Kreiten ist auch Lehrlingswart der Innung. Durch seine Initiative ist nun auch ein Ölbrennwert-Gerät im Raum vorhanden.

Das Labor verfügt zudem über Messstationen, so dass die Auszubildenden im Berufskolleg sehen können, wie Ströme laufen. Über diese Initiative und die neuen Geräte freuten sich natürlich auch die Vertreter der Schulleitung. Weiter sind Wärmepumpen, eine Lüftungsanlage und eine komplette Netzwerktechnik, auch für das Wasserlabor der Schule, angedacht.

Am Berufskolleg Rhein-Maas in Kempen werden die SHK-Auszubildenden aus dem gesamten Kreis Viersen im Rahmen des dualen Systems unterrichtet. Deshalb kommt diesen Räumen eine besondere Bedeutung zu.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Neue Technik fürs Heizlabor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.