| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Neuer Beigeordneter für Kempen aus Tönisvorst

Stadt Kempen. Marcus Beyer, Fachbereichsleiter in der Apfelstadt, soll neuer Technischer Beigeordneter in Kempen werden. Von Heribert Brinkmann und Andreas Reiners

Es ist der fünfte von 30 Tagesordnungspunkten der öffentlichen Sitzung des Kempener Stadtrates am kommenden Dienstag, 19. Dezember (ab 18 Uhr im Rathaus am Buttermarkt): Dann soll der neue Technische Beigeordnete der Stadt Kempen gewählt werden. Einziger Kandidat für die Nachfolge des langjährigen Bau- und Planungsdezernenten Stephan Kahl - der 65-Jährige geht im kommenden Frühjahr in Ruhestand - ist Marcus Beyer. Der Diplomingenieur ist derzeit noch Fachbereichsleiter bei der Stadt Tönisvorst. Er ist dort seit Jahren ebenfalls für den Bereich Bauen und P lanen zuständig.

Für die Nachbarstadt wäre der Wechsel Beyers nach Kempen ein großer Verlust. Seit April 2013 hat er in Tönisvorst Akzente gesetzt. In Kempen dagegen ist man sehr erfreut, dass sich Beyer auf die Stelle des Technischen Beigeordneten beworben hat. Beyer hat von 1994 bis 2000 in Wuppertal Bauingenieurwesen studiert. Auf die öffentlich ausgeschriebene Stelle des Beigeordneten - sie ist mit rund 6000 Euro Monatsgehalt dotiert - waren insgesamt 30 Bewerbungen bei der Stadtverwaltung eingegangen, ein Bewerber zog zurück. Nach Sichtung der Bewerbungen wurden acht Kandidaten zu Vorstellungsgesprächen mit der Verwaltungsspitze eingeladen. Die Stadt hatte die Beratungsfirma Zaremba Consulting mit der Moderation der Gespräche beauftragte. Schließlich fand mit drei Kandidaten ein so genanntes Einzel-Assessment-Center statt. Daran waren Vertreter der Stadtratsfraktionen und die Vorsitzenden der Fachausschüsse Bauen und Planen beteiligt. Am 15. November fiel dann die Vorentscheidung für Marcus Beyer.

Beyer, der in Krefeld lebt, wo er auch bis 2013 tätig war, soll - sofern der Stadtrat ihn am Dienstag wählt - sein neues Amt zum 1. April 2018 antreten. Einen Monat lang wird er dann noch mit Amtsinhaber Stephan Kahl zusammenarbeiten, bevor der in Ruhestand geht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Neuer Beigeordneter für Kempen aus Tönisvorst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.