| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Neuer Jugendtreff rollt nachts durch Kempen

Stadt Kempen: Neuer Jugendtreff rollt nachts durch Kempen
Im Depot der Stadtwerke Krefeld wurde die ausrangierte Straßenbahn von Kempener Jugendlichen künstlerisch gestaltet. FOTO: Braun/Stadt Kempen
Stadt Kempen. Der Transport erfordert eine logistische Meisterleistung. Nächste Woche wird die ausrangierte Straßenbahn von Krefeld nach Kempen befördert. Die Arbeiten am neuen Standplatz laufen. Von Andreas Reiners

Gestern Mittag wurden Schutzplatten auf dem Rasen an den Tennisplätzen im Sportpark Berliner Allee verlegt. Ein Bagger steht bereit, denn in den nächsten Tagen wird gleich neben der Skateranlage ein Gleisbett gebaut. Auf das wird am Mittwoch, 5. Oktober, ein ausrangierter Straßenbahnwagen gesetzt. Den Wagen haben die Stadtwerke Kempen bei den Stadtwerken Krefeld (SWK) gekauft und schenken ihn nun der Stadt Kempen als neuen Jugendtreff im Sportpark. Der Wagen steht noch im SWK-Straßenbahndepot an der St. Töniser Straße in Krefeld. Von dort wird er in der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober per Schwertransport nach Kempen verfrachtet.

Die spektakuläre Aktion soll am Dienstag, 4. Oktober, gegen 22 Uhr in Krefeld beginnen. Ein Spezialtransport wird die immerhin 26 Meter lange Straßenbahn - mit Polizei-Eskorte - von Krefeld nach Kempen bringen. Auf Kempener Stadtgebiet ist eine Route über den Außenring, die Kerkener- und die Straelener Straße zum Sportpark Berliner Allee geplant. "Gleis 3", so haben Kempener Jugendliche die alte Bahn bereits benannt, soll dann rückwärts auf das Gelände gefahren und auf die Gleise gesetzt werden. Wenn alles glatt läuft, soll die Bahn am Mittwoch, 5. Oktober, gegen 10 Uhr auf ihrem neuen Standplatz stehen.

Kempener Jugendliche haben die ausrangierte Straßenbahn bei einem Sprayer-Workshop im Krefelder Depot bereits außen neu gestaltet. Am neuen Standort muss noch eine Außenseite besprayt werden. Auch die Inneneinrichtung fehlt noch. Sie soll vor Ort installiert werden, ebenso wie die Beleuchtung des Außengeländes. Für das Projekt haben die Stadtwerke Sponsoren gesucht.

Stadtwerke-Geschäftsführer Siegfried Ferling hat das Vorhaben von Anfang an mit sehr viel persönlichem Einsatz zur Chefsache gemacht und alle nötigen Hebel in Bewegung gesetzt, damit am Skaterplatz künftig ein besonders origineller Jugendtreff zu finden ist. Ferling selbst hatte dem Kempener Jugendamt das Straßenbahnprojekt schmackhaft gemacht, der Stadtwerke-Chef hat auch bei den Kollegen in Krefeld um Verständnis für die doch nicht unerhebliche Zeitverzögerung geworben.

Die Jugendlichen aus der Kempener Skaterszene freuen sich besonders auf die neue Anlaufstation. "Gleis 3" ist organisatorisch an das städtische Jugendfreizeitzentrum "Campus" am Spülwall angedockt. Betreuer der Einrichtung werden sich auch um die "Außenstelle" an der Berliner Allee kümmern. Sie werden auch dafür sorgen, dass die fehlende Außengestaltung und Inneneinrichtung möglichst zügig vollendet wird.

Der Schwertransport vom SWK-Depot in Krefeld bis zur Kempener Stadtgrenze soll etwa zwei Stunden dauern. Ab 7 Uhr erfolgt am 5. Oktober dann der Weitertransport. Gegen 9 Uhr, so der Zeitplan, soll das mehrere Tonne schwere Monstrum aufs Gleisbett am Skaterplatz gesetzt werden. Stadt und Stadtwerke erhoffen sich von "Gleis 3" eine weitere Aufwertung des Sportparks. Auch der SV Thomasstadt freut sich auf den Jugendtreff in unmittelbarer Nachbarschaft der Sportplätze.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Neuer Jugendtreff rollt nachts durch Kempen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.