| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Neuer Schützen-Vorstand hat ein altes Problem

Gemeinde Grefrath. Hans Puschmann ist jetzt Vorsitzender des Schützenbezirks Nettetal-Grefrath. Karl-Heinz Bäumges trat nach 26-jähriger Vorstandsarbeit nicht wieder an. Umstritten bleibt der Kauf einer Vogelschussanlage durch den Bezirk. Von Heinz-Willi Schmitz

26 Jahre lang hat Karl-Heinz Bäumges im Vorstand des Schützenbezirks Nettetal-Grefrath mitgewirkt, zuletzt war er für fünf Jahre Vorsitzender. Der Schaager trat nun zur Hauptversammlung nicht erneut an. Im Vereinsheim der Sassenfelder Schützengesellschaft St. Rochus wurde Hans Puschmann zu seinem Nachfolger gewählt.

Bäumges begrüßte etwa 50 Schützen, unter ihnen drei Frauen, als Delegierte des Bezirksverbandes Nettetal-Grefrath im Bund der Historischen Deutschen Bruderschaften zur Hauptversammlung. Geschäftsführer Willi Mirer (Leuth) legte einen akribisch verfassten Bericht vor - den letzten, denn auch er trat nicht mehr an. Der Vorstand hat in wechselnder Besetzung alle Veranstaltungen des vergangenen Jahres besucht. Die Termine des ebenfalls sehr ereignisreichen Jahres 2016 stehen in einem Kalender, der zur Kontrolle und Ergänzung durch die Reihen der Delegierten gereicht wurde. Auftakt ist mit dem Vogelschuss am 2. April zur Frühkirmes in Kaldenkirchen.

Bezirksschießmeister Frank Jansen (Breyell) gab seinen ersten Bericht, da er im Vorjahr die Nachfolge von Klaus Borgard (Vinkrath) angetreten hatte. Er könnte sich vorstellen, dass es mehr aktive Schüler und Jugendliche gäbe, sagte er. In ihrem Bericht als Bezirksjungschützenmeisterin berichtete Sarah Zenses (Sassenfeld), die später im Amt bestätigt wurde, mit der Jugendmannschaft habe der Bezirk zum dritten Mal den Pokal beim DJT geholt. Saskia und Lucas Weber (Kaldenkirchen) sowie Laura Busch (Breyell) vertraten den Bezirksverband. Jasmin Geertjens holte sich den Schülerpokal in der Einzelwertung und Saskia Weber den Jugendpokal. Sehr gut kamen die Ferienfreizeiten an. Sarah Zenses trainiert auch die Fahnenschwenker in Sassenfeld und aus Breyell-Natt. Die Herausgabe eines Flyers zur Anwerbung neuer Schüler und Jugendlicher wird vorbereitet.

Die Mitglieder waren mit dem Kassenbericht von Bastian Beckers (Lobberich) zufrieden. Sie entlasteten den scheidenden Vorstand und dankten mit großem Applaus für geleistete Arbeit. "Es war eine schöne Zeit, ich habe es gerne gemacht", berichtete Karl-Heinz Bäumges zum Abschied. Unter der Leitung von Manfred Selder aus Breyell wurde das "Schützen-Urgestein" Hans Puschmann zum neuen Bundesmeister gewählt. "Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete. Ich habe schon unter einigen Bundesmeistern gearbeitet. Die wenigen Gegenstimmen sind für mich keine Enttäuschung, sondern Anreiz", sagte er nach seiner Wahl. Er kündigte allerdings auch an: "Es wird sich einiges ändern. Ich lege großen Wert auf das Wir-Gefühl." Neuer stellvertretender Bundesmeister wurde Markus Thelen (Kaldenkirchen), Geschäftsführer ist nun Wilfried Schmitz (Breyell), Kassierer bleibt Bastian Beckers und Schießmeister Frank Jansen. Als Beisitzer wurden gewählt Karl Funcke (Lobberich), Peter Lennackers (Hinsbeck) und Manfred Selder.

Seit drei Jahren wird bei den Schützen die Anschaffung einer Vogelschussanlage durch den Bezirksverband diskutiert. Das war auch diesmal nicht anders. Ein den Mitgliedern zuvor zugesandtes Finanzierungsmodell wurde in der Delegiertenrunde jedoch deutlich kritisiert. Mit Zahlen für das Equipment und die laufende Unterhaltung, "unvorhersehbare Kosten" und die Übernahme von 50 Prozent durch den Verband und 50 Prozent Übernahme der Bruderschaften konnten viele Delegierte sich nicht anfreunden.

Nach langer und sehr kontroverser Diskussion von "Schafft an, in einigen Jahren wird es schwieriger" über "Wir können uns vorstellen, unter bestimmten Voraussetzungen zuzustimmen" bis zur kategorischen Ablehnung mit dem Hinweis, das sei eine Form der "Demokratur", wurde beschlossen: Der Vorstand erarbeitet ein neues Konzept, das auf lange Sicht "wasserdicht" sein soll. In zwei Monaten trifft man sich wieder.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Neuer Schützen-Vorstand hat ein altes Problem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.