| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Neues Konzept für Naturpark-Kitas auf den Weg gebracht

Kreis Viersen. Auf dem Weg zur ersten Naturpark-Kita am Niederrhein hat der Naturpark Schwalm-Nette einen entscheidenden Schritt nach vorn gemacht: In den ersten fünf Kindergärten aus dem Naturpark-Gebiet ist nun die Qualifizierung und Beratung für Erzieher gestartet. Schwalm-Nette ist Modellregion und kann als einer der ersten Naturparks bundesweit mit der regionalen Naturbildung für die Kleinsten starten.

Mit im Boot sind die beiden Gemeinde-Kindertageseinrichtungen aus Elmpt "Unterm Regenbogen" und "Raupe Nimmersatt", das Familienzentrum Vennmühle aus Brüggen, der Bewegungskindergarten "Gänseblümchen" aus Wachtendonk sowie die Kindertagesstätte "Hoppetosse" aus Kempen.

In einer Naturpark-Kita besuchen die Kinder naturnahe Lernorte in der Umgebung, beispielsweise den Förster oder einen Landwirt. Zudem führen Exkursionen zu regionalen Einrichtungen, die die Geschichte und Landschaft anschaulich darstellen. Zudem greifen die Erzieher jährlich ein Thema aus dem Aufgabenbereich des Naturparks auf und bringen es den Kindern näher - etwa Naherholung, Wald und Bäume, Tiere oder regionale Produkte. Generell soll im Kindergarten ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung vermittelt werden.

Erzieher und Naturpark-Mitarbeiter haben dazu einen Kriterienkatalog sowie einen pädagogischen Leitfaden erarbeitet. Sie ist Grundlage für die Schulung der Erzieher. Wer diese Kriterien erfüllt, darf sich zunächst für vier Jahre "zertifizierte Naturpark-Kita" nennen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Neues Konzept für Naturpark-Kitas auf den Weg gebracht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.