| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Per Reisemobil zum Weihnachtsmarkt

Stadt Kempen: Per Reisemobil zum Weihnachtsmarkt
Auch im Winter ist man im Reisemobilpark nie allein: Gestern trafen sich hier (v.l.) Marlies Cahlenberg, Josef Frielingsdorf, Günter Cahlenberg und Anton Harren. Sie kommen aus Düren, Oberhausen und Niederaußem. FOTO: wolfgang kaiser
Stadt Kempen. Das Schild "Ausgebucht" können Dieter Riedel und Matthias Plaschka auch im Winter aufhängen. Die beiden Betreiber des Reisemobilparks Kempen am Schwimmbad "Aqua Sol" verzeichnen eine rege Nachfrage. Von Bianca Treffer

Im Holzhaus direkt neben dem großen Schild "Reisemobilpark Kempen am Schwimmbad "Aqua Sol" geht es zu wie in einem Taubenschlag. Herzliche Begrüßungsworte schwirren durch die Luft. Es gibt Umarmungen, es wird erzählt und gelacht. Während Matthias Plaschka eine Brötchenbestellung aufnimmt, sitzt seine Frau Beate, ausgerüstet mit Kugelschreiber und Anmeldeformular, auf der Eckbank. Die beiden Niederländer Theo Verbräggen und Harry Biggelahr sind nämlich gerade mit ihren Wohnmobilen angekommen und möchten sich ordnungsgemäß anmelden. Kennzeichen, das Datum der Anreise, der Eintrag betreffend Strom oder nicht - Beate Plaschka füllt fleißig aus.

Ein breites Grinsen geht über das Gesicht Verbräggens, als er sein Anmeldeformular entgegennimmt. "Das trägt jetzt die Zahl 7206. Im Wohnmobil habe ich noch ein Formular von hier, das trägt die Zahl drei. Wir waren nämlich vor nunmehr fast fünf Jahren unter den ersten Wohnmobilisten, die hier Station gemacht haben. Uns gefällt es hier einmalig gut und so kommen wir immer wieder", verrät er.

Der Niederländer ist aber nicht der einzige "Wiederholungstäter". "Wir haben jede Menge Stammgäste, die immer wieder kommen", berichtet Matthias Plaschka. Der Kempener Wohnmobilplatz ist dabei nicht nur in der warmen Jahreszeit beliebt, sondern auch in den kühleren Monaten. Allein wenn St. Martin oder der Weihnachtsmarkt in Kempen locken, platzt die Anlage, direkt neben der Sauna- und Wasserwelt Aqua Sol gelegen, aus allen Nähten. Stammkunden wissen schon seit langem, eine frühezeitige Anmeldung ist von Nöten. Die 30 Stellplätze auf dem eigentlichen Gelände reichen bei solchen Events bei weitem nicht mehr. "Dank der guten Zusammenarbeit mit der Stadt können wir die Wohnmobilstellfläche mehr als verdoppeln. Der benachbarte Parkplatz ist eigens dafür ausgelegt worden", berichtet Plaschka. Dort liegen die benötigten Stromanschlüsse und die beiden Betreiber müssen lediglich nach Absprache mit der Stadt das entsprechende Teilstück des Parkplatzes für die Wohnmobilisten sperren. "Am ersten Advent waren es 55 Wohnmobile, die hier standen. Jetzt sind es 70, wobei dies unsere Grenze sind", sagt Beate Plaschka, die gerade zwei kleine Christsterne aus dem Regal genommen hat und an Verbräggen sowie Biggelahr überreicht. "Das ist unser Willkommensgruß im Advent. Passend zum Kempener Markt der Sterne, gibt es auch bei uns einen kleinen Stern", erklärt sie die nette Geste.

Aber nicht nur hier gibt es Geschenke. Margot Strohe hat für die "netten Betreiber", wie sie Plaschka und Riedel beschreibt, eine Flasche Sekt mitgebracht. Daheim hat man Diamantene Hochzeit gefeiert und daran möchte man das Kempener Zuhause auf Zeit, das man ebenfalls schon mehrmals besucht hat, teilhaben lassen. Auf dem Stellplatz ist inzwischen kein freier Platz mehr vorhanden. Allein aus Ahrweiler ist ein ganzer Club von Wohnmobilisten zum wiederholten Mal angereist. 13 Wohnmobile tragen das Kennzeichen von dort. "Wir waren auch schon mehrmals ohne den Club hier. Der schöne Platz, die netten Betreiber, die Nähe des Schwimmbades samt der Saunawelt, die tolle Stadt - hier stimmt einfach alles", meint Anni Huther, die gerade mit Margrit Tendyk schaut, was es an neuen Infobroschüren im Holzhaus, der Zentrale des Reisemobilparks, gibt.

Matthias Plaschka kann das Programm der Stadt Kempen fürs kommende Jahr empfehlen und auch die Dezember-Liste für das bekannte Eintopfessen in einer Kempener Lokalität. Zudem erinnert der Betreiber an das gemütliche Beisammensein aller Wohnmobilisten bei Glühwein und Plätzchen am Samstag. Die letzte Anmeldung ist inzwischen getätigt. Alle Stellplätze sind belegt.

Feierabend heißt das für Plaschka und Riedel aber noch lange nicht. "Jetzt geht es ans Brötchen schmieren. Wir haben für den Ahrweiler Club einen Pavillon zum Feiern aufgebaut und heute Abend gibt es dort unter anderem belegte Brötchen", verrät Plaschka. Und genau das ist es, was den Kempener Reisemobilpark besonders auszeichnet. Es ist der unermüdliche Einsatz seiner Betreiber, es ihren zahlreichen Gästen in der Thomasstadt so nett und gemütlich wie nur möglich zu machen. Und das wissen die Kunden. Kein Wunder also, dass schon seit Wochen das Schild "Ausgebucht" für Silvester aufgehangen werden kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Per Reisemobil zum Weihnachtsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.