| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
"Perspektiven für Oedt" haben im neuen Jahr eine ganze Menge vor

Gemeinde Grefrath. Gemeinsam mit Flüchtlingen möchte man einen Garten anlegen und bebauen. Im Oedter Treff soll es eine Kontaktstunde geben. Von Heiner Deckers

Um einen besseren Kontakt zu den Flüchtlingen herrzustellen, planen die "Perspektiven für Oedt", einen Gemeinschaftsgarten anzulegen. Die Idee stammt von Monika Dether und nur aufgrund einer Spende umgesetzt werden. Vize-Bürgermeister Roland Angenvoorth stellte ein 400 Quadratmeter großes Gartengrundstück an der Bruchstraße zur Verfügung. Sowohl Oedter als auch Flüchtlinge können sich melden und kostenlos eine kleine Fläche mit Gemüse oder Blumen bebauen.

Der Vater des Spenders, Heinrich Angenvoorth, ist ein erfahrener Hobbygärtner und hat sich bereit erklärt, gute Tipps zu geben. Im Frühjahr soll es bereits losgehen, im Herbst endet die Saison mit einem gemeinsamen Erntedankfest. Die "Perspektiven" versuchen, die Kosten für Hochbeete, Gartengeräte und so weiter über Fördergelder abzudecken.

Es ist ebenso angedacht, im "Oedter Treff" eine Kontaktstunde für Flüchtlinge und Einheimische anzubieten. Hintergrund: Viele Teilnehmer der Deutschkurse bemängeln den unzureichenden Kontakt zu den Bürgern, so könne man seine ersten Deutschkenntnisse nur schwer vertiefen. Die "Perspektiven" nehmen das sehr ernst und wollen probeweise Gesprächsrunden anbieten, eventuell mit Gesellschaftsspielen.

Ein weiteres Projekt der "Perspektiven" für 2016 ist die Taschengeldbörse. Die Gemeinde bietet diesen Service für alle vier Ortsteile an, findet aber bislang kaum Beachtung. Mit einem neu aufgelegten Flyer soll das anders werden. Der Gedanke, der für Oedt dahinter steckt: Die "Perspektiven" vermitteln für alle, die Hilfe benötigen, Jugendliche von 15 bis 20 Jahren für Aufgaben in Haus und Garten.

Neben der konkreten Unterstützung wird damit auch das generationsübergreifende Verständnis und Miteinander gefördert. Das empfohlene Taschengeld liegt bei fünf Euro pro Stunde, kann aber individuell vereinbart werden. Hilfesuchende und Jobsuchende können sich unter info@fasselt-oedt melden. Die "Perspektiven" wollen in ihrem Oedter Treff einen Platz zur Bekanntmachung einrichten. Gelegenheit zu persönlichen Anfragen ist montags von 10 bis 11.30 Uhr. Auf Wunsch können sich die Partner im Oedter Treff persönlich kennenlernen.

Außerdem soll über die Mobile Jugendarbeiter und das Jugendheim Dingens eine Vernetzung mit Alt-Grefrath geschaffen werden, so dass Angebote beidseitig der Niers abgerufen werden können. Start des Projekts soll am 1. März sein.

Geputzt wird auch wieder in Oedt, die Termine stehe bereis fest - am 19. März und am 27. August. Seit fünf Jahren rücken die Oedter zwei- bis dreimal im Jahr mit Besen und Mülltüte dem Unrat auf Straßen und Plätze zu Leibe. Anscheinend hat es etwas bewirkt, denn die Ausbeute wurde von Jahr zu Jahr geringer. Die Sauberkeit im Bereich der Niers lässt allerdings nach vor zu wünschen übrig, ein entsprechender Appell geht an Ausflügler und Bootsfahrer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: "Perspektiven für Oedt" haben im neuen Jahr eine ganze Menge vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.