| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Pflegeheim ist in einigen Wochen fertig

Stadt Kempen. Möglicherweise können schon im Juli die ersten Bewohner im neuen Seniorenhaus am Beyertzhof in St. Hubert einziehen. Die feierliche Eröffnung ist für die Zeit unmittelbar nach den Sommerferien geplant. Von Willi Schöfer

"Die Zahl der bisherigen Anmeldungen ist schon ganz gut, zumal wir noch gar nicht geöffnet haben", sagt Marc Hermann. Der 37-jährige diplomierte Sozialpädagoge leitet derzeit die Lazarus-Einrichtung in Krefeld-Hüls, mit 29 Plätzen in der stationären Pflege und 46 Plätzen beim Betreuten Wohnen. Wahrscheinlich ab Juli oder spätestens August macht Hermann dann so eine Art "Job Sharing", wird dann in der Woche tageweise nach St. Hubert kommen, um außerdem das neue Pflegewohnheim am Beyertzhof zu leiten.

Am St. Huberter Friedhof wird das Lazarus- Hilfswerk dann in drei nahezu selbstständigen Wohngemeinschaften jeweils zwölf stationäre Pflegeplätze anbieten, also insgesamt 36. Feste Anmeldungen gebe es derzeit 22. "Zu etwa 70 Prozent kommen die neuen Bewohner aus St. Hubert, der Rest aus der näheren Umgebung", sagt Hermann. So dass mit zwei Wohngemeinschaften gestartet werden könne. Außerdem wird es in der Einrichtung am Beyertzhof 14 Tagespflegeplätze geben. Dazu liegen momentan, auf verschiedene Tage verteilt, acht Anmeldungen vor. In der Regel wird diese Tagesbetreuung montags bis freitags von acht bis 16.30 Uhr erfolgen.

Zum Ablauf in den nächsten Wochen erklärt Vera Becher-Andre von der Hürther Lazarus-Zentrale: "Das Bauunternehmen Kleusberg wird uns die Einrichtung Ende Mai übergeben, dann werden wir das Wohnheim mit den Pflegebetten und dem weiteren Mobiliar erst einmal einrichten." Sowohl Vera Becher-Andre als auch Marc Hermann schätzen, dass vielleicht schon im Juli die ersten Bewohner einziehen könnten, wahrscheinlicher sei aber Anfang August.

Aller Voraussicht nach wird der Rat der Stadt Kempen am 28. Juni dort tagen und sich dabei den zweckmäßigen Neubau anschauen. Die offizielle Eröffnung und Einweihung ist dann unmittelbar nach den Sommerferien geplant.

Für das neue Pflegewohnheim werden weiterhin Mitarbeiter gesucht - angefangen von der Pflegedienstleitung bis hin zu Pflegefachkräften und Pflegehelfern, männlich oder weiblich. Vera Becher-Andre: "Beim Pflegepersonal ist uns wichtig, dass es schon einige Berufserfahrung haben soll, und es wäre sicherlich von Vorteil, wenn die neuen Mitarbeiter die Bewohner nicht nur pflegen sondern auch motivieren können." Wie teuer die stationären Plätze sind und wie hoch bei den einzelnen Pflegeklassen der Eigenanteil ist, steht derzeit noch nicht fest; Marc Hermann: "Wir warten hier noch auf die Genehmigung der Pflegekassen." Froh sind die Verantwortlichen von Lazarus darüber, dass der Weg durch die gerichtliche Instanzen beendet ist. Bis zuletzt hatten Anwohner der Straße "Am Beyertzhof" gegen die Erschließung des Pflegeheims ausschließlich über ihre verkehrsberuhigte Straße geklagt - ohne Erfolg (die RP berichtete ausführlich). Die Klagen hatten auch zu einigen Verzögerungen geführt. So war bereits im September 2014 mit den Gründungsarbeiten begonnen worden. Damals waren die Verantwortlichen des Lazarus-Hilfswerkes noch davon ausgegangen, dass das neue Pflegewohnheim im Herbst 2015 fertig sein könnte. Dieser Termin war dann aber nicht zu halten.

Bewerbungen um einen Platz im Seniorenheim oder einen Arbeitsplatz dort an: Lazarus Niederrhein gGmbH, Marc Hermann, Einrichtungsleitung Kempener Straße 31-33, 47839 Krefeld. E-Mail: mhn@lazarus.de, Ruf: 02151 746121. Natürlich können auch interessierte Bewohner zu den üblichen Bürozeiten Marc Hermann anrufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Pflegeheim ist in einigen Wochen fertig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.