| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Pianist Porat ist auch ein bekannter Komponist

Stadt Kempen. Der Pianist Matan Porat gastiert am Mittwoch, 20. Januar, 20 Uhr, im Kulturforum Franziskanerkloster. Er spielt Werke von Werke unter anderem von Scarlatti, Couperin, Janacék, Grieg, Bartók, Brahms, Chopin, Schumann, Satie, Debussy, Bach, Beethoven, Skrjabin und Boulez.

Matan Porat, der unter anderem bei Maria Joao Pires und Murray Perahia studierte, ist nicht nur ein hervorragender Pianist, sondern hat sich auch als Komponist einen Namen gemacht. Unter anderem gaben Andreas Scholl, Kim Kashkashian, Elena Bashkirova sowie die Geneva Camerata Kompositionen in Auftrag, die bei den Festivals in Montpellier, Schleswig-Holstein und Gstaad uraufgeführt wurden. David Orlowskys Aufnahme von Matan Porats Werk "Lux Aeterna" wurde 2011 mit dem "Echo Klassik" ausgezeichnet. 2012 wurde sein Stück "Whaam!" in der Interpretation von David Greilsammer auf CD veröffentlicht.

Als Konzertpianist verfügt Porat über ein breitgefächertes Repertoire, das von den Bachschen Partiten über sämtliche Schubert-Sonaten bis hin zu Ligetis Klavierkonzert reicht. Damit ist er in der New Yorker Carnegie Hall ebenso zu hören wie in der Wigmore Hall London oder der Alten Oper Frankfurt. Als Solist konzertierte er beispielsweise mit dem Chicago Symphony Orchestra und dem Münchner Kammerorchester, als Kammermusiker mit Renaud und Gautier Capucon, Emmanuel Pahud, Dorothea Röschmann sowie mit dem Ysaye, Pacifica und Jerusalem String Quartet auf internationalen Festivals wie Marlboro, Lockenhaus, Ravinia oder Verbier.

Karten gibt es an der Kasse des Kulturforums, Telefon 02152 / 917-264, kartenverkauf@kempen.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Pianist Porat ist auch ein bekannter Komponist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.