| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Politik gibt grünes Licht für Neubau am Donkring

Stadt Kempen. In einer Sondersitzung hat der Denkmalausschuss des Kempener Stadtrates am Dienstagabend dem geplanten Neubau am Donkring zugestimmt. In der Sitzung am 16. November hatten die Politiker noch Bedenken. Kritik gab es an der Höhe des Neubaus, in dem Mietwohnungen und Büroräume entstehen sollen, und an der Fassadengestaltung. Unklar war auch die Frage der Anzahl an Stellplätzen im hinteren Teil des Grundstücks, das derzeit gerne als wilder Parkplatz von Besuchern der Altstadt benutzt wird.

Der Investor, die Kempener Familie Thelen, hat in Gesprächen mit der Stadt und Politik in den vergangenen Wochen deutlich gemacht, dass sich eine Reduzierung der Geschosse - der Bau ist dreigeschossig mit Mansarddach geplant - wirtschaftlich nicht rechne. Die Fassade wird so weit modifiziert, dass die Straßenfront kleinteiliger wirkt. Die Stellplatzfrage ist ebenfalls geklärt. Das benachbarte "Novotergum" erhält auf dem Areal vier Stellplätze, weitere sechs Plätze stehen unter anderem für das Haus Vorster Straße 1 zur Verfügung. Der Ausschuss begrüßte einmütig, dass die wenig ansehnliche Baulücke am Donkring geschlossen wird und dass hier dringend benötige Mietwohnungen entstehen sollen.

(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Politik gibt grünes Licht für Neubau am Donkring


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.