| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Polizei im Kreis hatte 30 Einsätze wegen Halloween

Kreis Viersen. Etwa 30 Halloween-bedingte Einsätze hatten Beamte der Kreispolizei in der Nacht zum 1. November im gesamten Kreisgebiet. "Dies entspricht in etwa dem Einsatzaufkommen der vergangenen Jahre", teilte ein Polizeisprecher mit. Vereinzelt überschritten die "Gruselgestalten" die Grenzen. So wurden in drei Fällen Häuser mit Eiern beworfen. In einem Fall wurden die Eier im Vorhinein von Polizeibeamten sichergestellt. In Kempen wurde ein Megafon "aus dem Verkehr gezogen", um die Nachtruhe wieder herzustellen. Insgesamt wurde in sieben Fällen eine Anzeige gefertigt. "Erfreulich war, dass viele Bürger auf eine Verkleidung als Gruselclown verzichteten", so der Polizeisprecher. Nur in Dülken fiel eine vierköpfige Gruppe in Clownskostümen auf.
(rei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Polizei im Kreis hatte 30 Einsätze wegen Halloween


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.