| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Polizei zieht viele Raser aus dem Verkehr

Stadt Kempen: Polizei zieht viele Raser aus dem Verkehr
Einige Autofahrer können jetzt über ihr Verhalten im Straßenverkehr nachdenken. FOTO: stra
Stadt Kempen. / Grefrath (hd) Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes waren über das gesamte Osterwochenende kreisweit unterwegs, um die Geschwindigkeit zu kontrollieren, damit alle sicher ans Ziel kommen. Am Gründonnerstag gab es in Grefrath auf der Mörtelstraße vier Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeit und sechs Verwarngelder, für den Schlibecker Berg vermeldet die Polizei das gleiche Ergebnis. Ein 53-jähriger Kradfahrer raste dort in der 70-Kilometer-Zone mit 147 km/h mehr als doppelt so schnell wie erlaubt. Er wird während des dreimonatigen Fahrverbots die Chance bekommen, über sein Fehlverhalten nachzudenken, wobei ihm sicherlich auch die fällig werdenden 600 Euro Geldbuße behilflich sein werden.

Am Karfreitag gab es in Kempen, auf der K 23, vier Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeit und 36 Verwarngelder. Am Ostersamstag gab es in Neersen auf der Hauptstraße in der Tempo-50-Zone 118 Verwarngelder und 16 Ordnungswidrigkeiten, davon fünf mit Fahrverbot. Am Ostermontag gab es zum Abschluss der Feiertage eine Kontrolle in Grefrath auf der B 509, auf der 70 km/h erlaubt sind. Das Ergebnis: 96 Verwarngelder und Ordnungswidrigkeiten, davon eine mit Fahrverbot.

Innerhalb geschlossener Ortschaften gibt es ab 21 km/h Überschreitung eine Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit, ab 31 km/h zu viel zusätzlich ein Fahrverbot. außerhalb geschlossener Ortschaften erst ab 41 Kilometern Übertretung. Bei geringeren Geschwindigkeitsübertretungen kommen die Raser mit einem ein Verwarngeld davon.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Polizei zieht viele Raser aus dem Verkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.