| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Qualm kam nicht von einer Shisha

Gemeinde Grefrath. Bewohner der Flüchtlingsunterkunft hat Kleidung angezündet.

Für den Qualm, der in der Nacht zum Mittwoch aus der Flüchtlingsunterkunft am Bruchweg in Oedt quoll und für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr sorgte, war doch keine Shisha (Wasserpfeife) verantwortlich. Die Feuerwehr konnte weder einen Brandherd noch ein Feuer finden. Die Bewohner sagten lediglich, sie hätten Shisha geraucht. Erst gestern ergab sich im Gespräch eines Sozialarbeiters mit den Asylbewerbern, was in der Nacht wirklich geschehen war.

Ein 26-Jähriger soll aus bislang ungeklärten Gründen in seiner Unterkunft Kleidung in Brand gesetzt haben. Das daraus entstehende Feuer sei sofort von Asylbewerbern gelöscht worden. Gegenüber Polizei und Feuerwehr hatten die Bewohner diesen Sachverhalt nicht angegeben. Da die Brandspuren an einer Tür nur minimal waren, konnten die Feuerwehrleute sie nicht erkennen. Fremdeinwirkung schließt die Polizei aus.

(hd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Qualm kam nicht von einer Shisha


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.