| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Radrennen und Weinfest: Premiere gelungen

Stadt Kempen: Radrennen und Weinfest: Premiere gelungen
Auch der Nachwuchs bewies auf der St. Huberter Rundstrecke beim "Fette-Reifen-Rennen" sein Können. FOTO: Norbert Prümen
Stadt Kempen. Das "1. Kendel-City-Rennen" und das zweitägige Weinfest in St. Hubert zogen viele Besucher an.

Die Entscheidung, auch einmal ein Radrennen in St. Hubert zu organisieren und dies mit einem zweitägigen Weinfest zu verbinden, war ein Volltreffer. Groß war das Interesse, das "1. Kendel-City-Rennen" live zu erleben und sich anschließend auf dem Kirchplatz zu amüsieren. "Das schreit förmlich nach einer Wiederauflage", war selbst Kempens Bürgermeister Volker Rübo begeistert, der gemeinsam mit seinem "Vize" Otto Birkmann und einer Delegation aus der Partnerschaft Wambrechies an der Strecke stand. "Eine tolle Idee", bekamen die Veranstalter Christian A. Kölker und Tobias Stümges von KS Event sowie die Verantwortlichen der Radsport-Hobbytruppe "Ciclisti" Kempen von den beiden Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer (CDU) und Udo Schiefner (SPD) zu hören.

In Höhe der Volksbank war Start und Ziel, ergänzten sich die Sprecher und Moderatoren Peter Mohr und Stefan Verhasselt sehr gut. Ein Höhepunkt war das Nachbarschaftsrennen. In schwerer Montur schleppte die St. Hubert Feuerwehr, darunter Ralf Güldenbog und Miriam Hoever, in Gasmasken sogar die Sauerstoffflaschen über die zwei Runden. Als Lohn spendierte ihnen der Veranstalter eine Grill-Party. Originell war ferner ein chinesischer Drache, den sich auf einem 13er-Tandem das St. Huberter Therapiezentrum Bol & Greuel ausgedacht hatte, neben einer jecken Truppe des Autohauses Rongen.

Nur wenige Meter von Start und Ziel entfernt fand direkt neben der katholischen Pfarrkirche das zweitägige Weinfest statt. Wie es sich gehört mit einer echten Kempener beziehungsweise St. Huberter Weinkönigin: "Das war fantastisch, wie gut das Fest angenommen wurde", sagte auf dem Kirchplatz die Majestät, die 22-jährige Louisa Willmen. Inmitten von Winzern, Weinhändlern und Caterern vergnügten sich dort schon am ersten Abend etwa 500 Besucher. Für den guten Ton sorgte das Pan-Duo, Manfred und Annelie Burckard, die zuletzt Bohlens "Supertalent"-TV-Event gewonnen hatten. Die St. Huberter waren vom Weinfest, das bei besten äußeren Bedingungen über die Bühne ging, voll des Lobes. "Eine gute Idee und auf jeden Fall eine Wiederholung wert", sagte Bernd Krebs. Und Hebert Siebold ergänzte: "Es war traumhaft, hoffentlich keine Eintagsfliege."

(schö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Radrennen und Weinfest: Premiere gelungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.