| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Ratssitzung nach 24 Minuten vorbei

Gemeinde Grefrath. Zu beraten gab es im öffentlichen Teil der Ratssitzung am Montagabend kaum etwas. Nach 24 Minuten konnte Bürgermeister Manfred Lommetz ihn schließen. Für die Gleichstellungsbeauftragte Annemarie Quick war es die letzte Ratssitzung, da sie Ende des Monats in Ruhestand geht.

Der Rat beschloss die Einleitung des Änderungsverfahrens für den Bebauungsplan Heideweg. Es ist die neunte vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes. Er gehört zu den ältesten Siedlungen in der Gemeinde. Alle Grundstücke, die es dort gibt sind sehr groß. Lommetz teilte dem Rat mit, dass es wohl in Kürze ein Gespräch der Gemeindeverwaltung mit der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft im Zusammenhang mit der geplanten Bebauung der Wiese zwischen der Dunkerhofstraße und der Bahnstraße gibt. Dort soll ein Mehrfamilienhaus gebaut werden. Lommetz wird dem Rat nach dem Gespräch berichten, wie es weitergehen wird.

Manfred Wolfers (CDU) sprach von Änderungen und neue Aufgaben für die Feuerwehr auf Grund des neuen Gesetzes in Sachen Brandschutz. Die Einsatzplanung sei ebenso anzupassen wie die Satzungen über den Verdienstausfall. Es soll aber auch einen vereinfachten Übergang für die Jugend in die Einsatzabteilung geben. Weiter sei an die Gründung einer Kinderwehr gedacht. Lommetz verwies auf laufende Gespräche, unter anderem mit Gemeindebrandmeister Hans Konrad Funken.

Der Verwaltung liegt ein Bürgerantrag zur nicht vorhandenen Barrierefreiheit im Oedter Rathaus vor. Es wurde vor Jahren mit Landesmitteln als öffentliche Begegnungsstätte umgebaut und saniert. Es gibt zwar einen Fahrstuhl an der Rückseite, doch der ist seit Jahren defekt. Rollstuhlfahrer, die ins Rathaus wollen, müssen über mehrere Stufen in das Gebäude getragen werden.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Ratssitzung nach 24 Minuten vorbei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.