| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Rauschgiftschmuggler geht der Polizei ins Netz

Kreis Viersen. In einem umfangreichen, mehrere Monate dauernden Ermittlungsverfahren des Viersener Drogenkommissariates gelang es nun, einen "großen Fisch zu fangen". Dank der Zusammenarbeit verschiedener Polizeidienststellen in Viersen, Bochum und Rotenburg/Wümme in Niedersachsen gelang es in diesen Tagen, einen 46- jährigen Mann festzunehmen und eine große Menge Rauschgift sicherzustellen.

Er stand im Verdacht, illegale Betäubungsmittel aus den Niederlanden nach Deutschland zu schmuggeln und war daher ins Visier der Rauschgiftfahnder geraten.

Der Mann, der bis vor einiger Zeit in Niederkrüchten gewohnt hatte, wurde in Rotenburg angehalten und überprüft. Sein Auto wurde durchsucht. Zunächst wurden keine Drogen im Fahrzeug gefunden. Der Mann konnte daher nicht festgehalten werden. Sein Fahrzeug blieb jedoch sichergestellt, um eine weitergehende zeitintensive Suche zu ermöglichen. Mit speziellen Methoden gelang es den Beamten in Rotenburg letztendlich bei der weiteren Untersuchung des Pkw 16 Kilogramm Amphetamin und 20.

000 Ecstasy-Tabletten sicherzustellen. Gegen den Verdächtigen war nach dem Rauschgiftfund zwischenzeitlich ein Haftbefehl ergangen und Ende Januar nahmen Einsatzkräfte der Polizei Bochum den 46-jährigen Mann im dortigen Bereich fest. Er Mann sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Rauschgiftschmuggler geht der Polizei ins Netz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.