| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Rotes Kreuz zieht in den Gewerbepark Wasserwerk

Gemeinde Grefrath. Der DRK-Ortsverein Grefrath hat eine neue Unterkunft in einem Gebäude der Gemeindewerke gefunden. Von Manfred Baum

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Grefrath hat nach jahrelanger Suche eine neue Bleibe gefunden. Die unzureichende Unterkunft in einer Halle der ehemaligen belgischen Nato-Kaserne in Vinkrath kann in den kommenden Wochen verlassen werden. Dort gab es weder einen Wasser-, noch einen Strom- oder Abwasseranschluss. Die Decke ist nicht mehr dicht und vieles andere ist sanierungswürdig. Die neue Unterkunft ist rund 100 Quadratmeter groß und befindet sich in der ersten Etage der neuen Halle der Grefrather Gemeindewerke. Die Räume in einem Gebäude im Gewerbepark Wasserwerk hat das Rote Kreuz von den Grefrather Gemeindewerken gemietet. Wie der DRK-Ortsvereinsvorsitzende Christian Kappenhagen erklärte, müssen die Räume noch ein wenig umgebaut werden, bevor das Rote Kreuz sie beziehen kann. Die offizielle Einweihung ist für den 6. November geplant.

In dem Gebäude - erreichbar über eine Zufahrt von der Wankumer Landstraße aus - ist neben den Gemeindewerken und deren Tochtergesellschaften auch ein Teil des Bauhofs der Gemeinde Grefrath untergebracht. Ende vergangenen Jahres hatten die Gespräche zwischen dem DRK und den Gemeindewerken über eine Anmietung begonnen. Die Halle hat eine Fläche von rund 1300 Quadratmeter. Ausreichend Parkmöglichkeiten für das Rote Kreuz stehen zur Verfügung. "Wir haben nach den Wünschen des DRK in dem Gebäude Wände eingezogen", erklärte Erik Ix, Geschäftsführer der Grefrather Gemeindewerke. Auch Bürgermeister Manfred Lommetz sprach bei der Übergabe der Räume von einer für alle Seiten "höchst zufriedenstellenden Lösung".

Es gibt zwar auch noch die DRK-Unterkunft in Oedt, doch die soll nach den jetzigen Planungen dazu genutzt werden, um den Krankenwagen dort unterzustellen. "Der benötigt eine gewisse Raumtemperatur", erklärte DRK-Vorsitzender Kappenhagen. Außerdem sollen die Räume neben dem Oedter Rathaus als Lager genutzt werden. "Wir haben ein Zwischenziel erreicht. Eine Lösung für die Unterbringung unserer Fahrzeuge muss noch gesucht werden", erklärte Kappenhagen.

Der DRK-Ortsverein Grefrath mit seinen 50 Aktiven und 550 Fördermitgliedern und rund 20 Mitgliedern im Jugendrotkreuz ist glücklich, die neuen Räume im Gewerbepark Wasserwerk für die Arbeit vor Ort nutzen zu können. Die Blutspendetermine werden weiterhin in den Schulgebäuden in Grefrath und Oedt angeboten.

Das DRK Grefrath feiert beim Herbstfest der Vereinsbaumgemeinschaft am 24. und 25. September sein 125-jähriges Bestehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Rotes Kreuz zieht in den Gewerbepark Wasserwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.