| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Schlibecker Matthias-Schützen feiern ihr junges Königshaus

Gemeinde Grefrath: Schlibecker Matthias-Schützen feiern ihr junges Königshaus
Ein beeindruckendes Bild bot am Samstagabend der Zapfenstreich beim Schützenfest der Schlibecker Matthias-Bruderschaft auf dem Grefrather Marktplatz. FOTO: Achim Hüskes
Gemeinde Grefrath. Ganz im Zeichen eines besonders jungen Königshauses steht diesmal das Schützenfest der Matthias-Bruderschaft Schlibeck. Das am heutigen Montag mit dem Galazug und Galaball zu Ende gehende Heimatfest hat verdeutlicht, dass vor allen Dingen im ländlichen Bereich das Schützenbrauchtum weiterleben kann, wenn sich junge Menschen dafür einsetzen und wenn eine Bruderschaft zusammenhält.

Beeindruckend war der Festzug, der sich am Samstag nach der Andacht und Kranzniederlegung an der Matthias-Kapelle durch die Honschaften Heitzerend und Hübeck zum Zapfenstreich auf dem Grefrather Markt bewegte. Überall am Wegesrand hatten die Schützen und auch Anwohner, die nicht Mitglied in der Bruderschaft sind, gekränzt. Ganz besonders ins Zeug gelegt hatte sich dabei die neue Nachbarschaft von König Daniel Optendrenk und Königin Anne, geborene Büssers.

Das junge Königspaar, der erst seit einigen Wochen verheiratet ist, ist ein Glücksfall für die Bruderschaft und das Brauchtum. Gemeinsam mit ihren verwandten Ministerpaaren Andre und Cornelia Buschhaus sowie Gregor und Nicole Optendrenk steht das Königspaar für Herzlichkeit und Harmonie. Ihre gute Laune steckte alle an, die das Schützenfest mitfeierten.

Peter Siepen führte den Marinezug, Alexander Hausmanns die Königsgarde, Andre Maas die Ulaner, Gerd Hausmanns (ehemaliger Brudermeister) die Preußengarde, Ex-König Paul Douteil die Grenadiere Dazu kamen noch die jetzt 25 Jahre alten Klumpenfrauen, die wie immer im Festzug am gestrigen Sonntag "de Botschen" an den Füßen trugen. Dazu kam dann noch der Jägerzug, die Jüngsten der jungen Schützen, die wahrlich hübschen "Schlibecker Mädels", die ebenso ein Augenschmaus waren wie die Königinnengarde für Königin Anna, oder die stattliche Königsgarde für König Daniel. Tradition ist es, dass beim Festzug am Sonntag andere Vereine mitziehen, so auch gestern. Sieben Gastbruderschaften zogen mit. Der Reiterverein Graf Holk war ebenso mit von der Partie wie die Schottengarde oder die Landjugend. Sechs Musikkapellen und Trommlercorps sorgten für eine zugkräftige Musik. Die Parade am Bergerplatz war der Höhepunkt des gestrigen Tages, der mit der Festmesse und der traditionellen Laurentiusprozession begonnen hatte. Gelungen war auch die Schlibecker "Wies'n" zum Auftakt am Freitag.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Schlibecker Matthias-Schützen feiern ihr junges Königshaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.