| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Segel- und Surfclub Kempen verliert vorläufig die Gemeinnützigkeit

Stadt Kempen. Der Vorstand des Segel- und Surfclub Kempen (SSCK) steht vor einer schweren Bewährungsprobe. Wie unsere Zeitung jetzt aus Mitgliederkreisen erfuhr, wurde dem mit fast 1300 Mitgliedern zweitgrößten Sportverein der Thomasstadt vom Finanzamt die Gemeinnützigkeit aberkannt. Jetzt bemühen sich die Verantwortlichen um den 1. Vorsitzenden Willi Steffes, die mangelhafte Geschäftsführung auf Vordermann zu bringen. Da aufgrund des fehlenden Jahresabschlusses 2016 keine Jahreshauptversammlung stattfinden kann, sollen die Mitglieder am kommenden Dienstag, 2. Mai, auf einer außerordentlichen Versammlung über die aktuelle Lage informiert werden. "Wir haben eine Arbeitsgruppe gebildet, um die Geschäftsführung wieder auf Vordermann zu bringen", sagte Willi Steffes gestern auf RP-Anfrage. Man bemühe sich um Transparenz. Wirtschaftlich sei der Verein nach wie vor sehr gesund. Wenn alle Probleme aus der Welt geschaffen sind, soll die Gemeinnützigkeit wieder beantragt werden.

Bereits im Dezember 2013 steckte der SSCK in einer Führungskrise. Bei der Hauptversammlung sollte der Vorstand von den 66 anwesenden Mitgliedern quasi im Vorbeigehen für weitere drei Jahre im Amt bestätigt werden. Doch es kam zum Eklat, weil durch einen Antrag der finanzielle Handlungsspielraum des Vorstandes eingeschränkt wurde. Der Vorsitzende Ferdi Stoffels, Geschäftsführer Klaus Mitterer und Vize Werner Huppertz stellten sich daher nicht mehr zur Wahl. Das bedauerten viele Mitglieder, die der Versammlung fern geblieben waren. Das Trio hatte den Verein geführt, allein Stoffels war mehr als 20 Jahren ehrenamtlich in Spitzenämtern des SSCK vertreten. Unter seiner Regie wuchs der Verein zu einem der größten Segelsportvereine in NRW. Der Königshütte-See wurde zum Landesleistungs-Stützpunkt. Im Februar 2014 erschienen dann 174 Mitglieder zur nächsten Versammlung. Willi Steffes aus der Tauchergruppe wurde ohne Gegenkandidat mit großer Mehrheit zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ferner gehören Vize Robert Meijsen, Beisitzer Martin Alders und Geschäftsführer Rüdiger Koth dem neuen Vorstand an. Letzterer legte sein Amt im vergangenen Dezember nieder. Seitdem ist der Vorstand bemüht, das angeschlagene SSCK-Schiff wieder flott zu machen.

(hgs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Segel- und Surfclub Kempen verliert vorläufig die Gemeinnützigkeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.