| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Seniorin Opfer von Trickbetrügern

Stadt Kempen. Angebliche Mitarbeiter von Kabelanbietern sind in Kempen unterwegs. Sie nutzen die Gutgläubigkeit von älteren Menschen eiskalt aus.

Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor Trickbetrügern, die sich als Mitarbeiter von Kabelanbietern ausgeben. Am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr melden sich an der Wohnungstür einer 89-jährigen Kempenerin an der Von-Baeyer-Straße ein Mann und eine Frau, die ein entsprechendes Angebot unterbreiten wollten. Die gutgläubige Seniorin ließ die beiden Personen in ihre Wohnung. Dort lenkte die Frau die ältere Dame am Fernseher im Wohnzimmer ab, während der Begleiter die Geldbörse im Flur durchsuchte und sich im Schlafzimmer umsah. Als die Tatverdächtigen die Wohnung verlassen hatten, fiel der Kempenerin das Fehlen eines Bargeldbetrages auf. Die Bestohlene beschreibt die Unbekannten wie folgt: Der Mann war etwa 35 Jahre alt und gutaussehend. Er hatte schwarze Haare und trug eine dunkle Jacke mit Gürtel und goldener Schnalle sowie eine schwarze Hose. Er hatte einen Din- A5-Timer und ein elektronisches Gerät mit, das blinkte. Die Frau war etwa 40 Jahre alt und schlank bis untersetzt. Sie hatte mittelblonde Haare und trug eine weiße Bluse und eine dunkle Hose. Das Kriminalkommissariat Ost bittet Zeugen oder weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.

Die Polizei gibt in diesem Zusammenhang folgende Ratschläge: Besonders Senioren seien im Fokus von Trickdieben aller Art. Oftmals werde die Gutgläubigkeit der älteren Leute ausgenutzt, um sie um Ihre Ersparnisse oder ihre Wertsachen zu bringen. Man sollte sich unbedingt Ausweise zeigen und im Zweifel Rücksprache mit den angeblich entsendenden Firmen halten. Außerdem ist die Polizei jederzeit in der Lage, die Richtigkeit der Angaben zu überprüfen.

(hd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Seniorin Opfer von Trickbetrügern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.