| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Sie haben eine Ausbildung im Finanzamt begonnen

Stadt Kempen. Dass Finanzbeamte nicht gerade zu den Lieblingen des Volkes zählen, ist bekannt. Doch das schreckt zehn junge Menschen nicht ab: Sie haben sich für eine Ausbildung im Finanzamt entschieden. Im gehobenen Dienst haben Hannah Ortz, Miriam Holt, Susanne van Afferden, Pia Wilms, Vanessa Kienle und Sabrina Klümpen ihre dreijährige Ausbildung begonnen. Patrick Kraka, Annika Greifzu, Julienne Janz und Jacqueline Ebbertz sind in die Ausbildung des mittleren Dienstes der Finanzverwaltung eingestiegen.

Sie alle erwartet ein abwechslungsreicher Ausbildungsverlauf aus Theorie und Praxis, gleitende Arbeitszeiten und sichere Arbeitsplatzaussichten. Nach der Ausbildung stehen ihnen viele Wege im Innen- und Außendienst offen - sei es in der Steuerfestsetzung, bei der Bearbeitung von Zahlungsvorgängen oder als Steuerfahnder und Betriebsprüfer.

Dieser Entscheidung stehen nun Melanie Bons-Berghs, Daniela Eberhard, Ann-Kathrin Geyer und Astrid Dohmen gegenüber, die die Laufbahnprüfung zur Diplomfinanzwirtin erfolgreich absolviert haben. Im mittleren Dienst hat Ronja Högel die Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen.

Die duale Ausbildung im gehobenen Dienst setzt sich aus einem Studium an der Fachhochschule für Finanzen in Nordkirchen und einer praxisnahen Ausbildung im Finanzamt Kempen im Arnoldgebäude an der Arnoldstraße zusammen. Einstellungsvoraussetzung ist das Abitur oder ein vergleichbarer Abschluss, der zum Fachhochschulstudium berechtigt. Die zweijährige Ausbildungszeit im mittleren Dienst gestaltet sich ebenfalls aus einer Kombination aus Theorie und Praxis. Der theoretische Unterricht findet in Blockform an der Landesfinanzschule in Wuppertal statt, der durch Praxiseinheiten im Finanzamt ergänzt wird. Voraussetzung hierbei ist die mittlere Reife.

www.fm.nrw.de

(hd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Sie haben eine Ausbildung im Finanzamt begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.