| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
Simons und Handballer an der Spitze

Gemeinde Grefrath: Simons und Handballer an der Spitze
In der Albert-Mooren-Halle wurden geehrt als "Nachwuchssportler des Jahres" Paul Veltrup (vorne 2.v.l.), als "Sportler des Jahres" Horst Simons (vorne 4.v.l.) und dahinter die Handballer der Turnerschaft Grefrath als "Mannschaft des Jahres". FOTO: Norbert Prümen
Gemeinde Grefrath. In der Albert-Mooren-Halle in Oedt wurden die Sportler des Jahres 2016 geehrt. 194 Aktive wurden ausgezeichnet. Nachwuchssportler des Jahres ist Paul Veltrup. Die Gemeinschaftgrundschule schaffte die meisten Sportabzeichen. Von Manfred Baum

Der Sport spielt in der Gemeinde Grefrath seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Das wird ganz besonders deutlich alljährlich bei der Sportlerehrung, die die Gemeinde gemeinsam mit dem Gemeindesportverband organisiert. Am Freitagabend fand diese Ehrung zum 39. Mal statt.

Der Vorsitzende des Gemeindesportverbandes, Herbert Kättner, begrüßte Sportler und Gäste, die in großer Zahl in die Oedter Albert-Mooren-Halle gekommen waren. Sowohl Kättner als auch Bürgermeister Manfred Lommetz waren stolz und glücklich, das sich die "große Grefrather Sportlerfamilie" im Mooren-Bau eingefunden hatte. Lommetz verdeutlichte, dass der Sport auch in der Gemeinde Grefrath eine "wichtige gesellschaftliche Aufgabe" erfüllt. Er unterstrich, dass der olympische Gedanke "Dabei sein ist alles" stets gegenwärtig sei. Lommetz dankte allen Verantwortlichen, die sich Jahr für Jahr für den Sport in der Niersgemeinde einsetzen. Der Dank von Herbert Kättner galt auch den Sponsoren, die die Ehrung alljährlich finanziell unterstützen.

Auch 2016 war für die Sport- und Freizeitgemeinde Grefrath wieder ein gutes Jahr mit Blick auf die Verleihung von Sportabzeichen, die Grefrath erneut an die Spitze der Kommunen im Kreis Viersen klettern ließ. So wurden zu Beginn der Sportlerehrung Familien im Rahmen des Sportabzeichenwettbewerbes, aber auch die Grefrather Schulen, die sich am Sportabzeichenwettbewerb beteiligt hatten, ausgezeichnet. Hier lag die Grefrather Gemeinschaftsgrundschule auf Platz eins vor der Liebfrauenschule Mülhausen und der Schule an der Dorenburg.

Die 194 geehrten Sportler kamen aus zehn Grefrather Vereinen und einem Krefelder Verein. Das machte unter anderem deutlich, wie breit gefächert das sportliche Angebot in der Niersgemeinde ist. Bei den Sportabzeichen (Einzelwertung) lag Horst "Roger" Simons aus Vinkrath vorn, denn er hat jetzt die Bedingungen 50 Mal erfüllt. Heinz Aandekerk (83) aus Mülhausen, der noch aktiv bei dem SC Blau-Weiß Mülhausen Tischtennis spielt und der als Ratsmitglied auch Vorsitzender des Sportausschuss der Gemeinde war, gelang dies 2016 in der 44. Auflage und Helmut Burstedde vom TuS Oedt schaffte diese Prüfung zum 41. Mal. An die geehrten Sportler gingen Urkunden, Medaillen und Pokale.

Je länger die Ehrung dauerte, je spannender wurde die Frage, wer "Sportler des Jahres", "Mannschaft des Jahres" und "Nachwuchssportler des Jahres 2016" ist. Es war der Abend der Turnerschaft Grefrath, denn zwei von drei Titel gingen an den mit rund 1000 Mitgliedern größten Grefrather Sportverein. Wie im Vorjahr wurde die erste Herrenmannschaft der Turnerschaft Grefrath (Hallenhandball) "Mannschaft des Jahres", denn sie stieg erneut auf - 2016 in die Verbandsliga, in der sich schon früher einmal gespielt hat und in der sie jetzt auch um den Nichtabstieg kämpft.

Eine "Handball-Legende" ist der gebürtige Grefrather Horst "Roger" Simons, der in Vinkrath lebt. Inzwischen ist der Pädagoge, der an der Mülhausener Liebfrauenschule unterrichtete, im Ruhestand. Horst Simons ist der "Sportler des Jahres 2016". Er wurde für sein Lebenswerk geehrt, denn er hat nicht nur selbst sehr erfolgreich Handball gespielt, sondern war auch Trainer verschiedener Mannschaften, unter anderem vom Mädchenteam der Liebfrauenschule Mülhausen, das er 2014 zur Weltmeisterschaft für Schulmannschaften führte. Simons hat sich auf Verbandsebene im Handballkreis Grenzland-Krefeld und in der Turnerschaft Grefrath vorbildlich ehrenamtlich eingesetzt. Wenn er als Spieler am Ball war, ging durch die Sporthalle an der Bruckhauser Straße ein hörbares Raunen durch die Menge.

"Nachwuchssportler des Jahres 2016" in der Niersgemeinde ist der in Grefrath lebende 16-jährige Paul Veltrup vom Fechtclub Krefeld. Er wurde im vergangenen Jahr im Degenfechten bei den Junioren U 17 in Reutlingen Deutscher Meister. 2015 war er bei den B-Junioren bereits in Waldkirch deutscher Vizemeister geworden. 2012/2013 wurde er Rheinscher Meister bei der Jugend U 12. Auf der aktuellen Rangliste für die Saison 2016/17 nimmt er einen sehr guten zweiten Platz ein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: Simons und Handballer an der Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.