| 00.00 Uhr
Gemeinde Grefrath
Spartaner als starke Schotten
Gemeinde Grefrath: Spartaner als starke Schotten
Baumstammziehen bei 37 Grad: Peter van Bohemen aus Schiefbahn von den Kitebuggyfreunden Viersen versucht sich in dieser Disziplin. FOTO: RPO
Gemeinde Grefrath. Einen Tag lang war die Sport- und Freizeitgemeinde Grefrath eine kleine "schottische Filiale". Denn zum zehnten Geburtstag der 58er Schottengarde waren nicht nur kluge Köpfchen und starke Männer gefragt, sondern auch Aktive, die über Kondition verfügen. Erneut war Bürgermeister Manfred Lommetz im Einsatz auf der Schulwiese. Vor 14 Tagen noch als Schiedsrichter bei den Messdienern der Region, am Samstag als Trainer des Teams "Lawn Pipers". Von Michael Busch

Das Team landete am Ende nicht unter den drei Erstplatzierten. Teilweise muskelbepackte Aktive, aber auch Teilnehmer, die am heißen Samstag mehr mit der Hitze, als mit den "Spielgeräten" zu kämpfen hatten. Doch die hatten ihre Tücken. Bei der wohl "schwersten Disziplin", so Ex-König Guido Ellerwald, scheiterten zahlreiche Aktive. Es ist der Baumstammüberschlag, der ab und an dazu führte, dass ein Aktiver den Baumstamm allein kaum halten konnte, geschweige denn ihn so zu werfen, dass er sich um 180 Grad dreht, aufsetzt und dann so gerade wie möglich nach vorne kippt.

Körperkraft im Mittelpunkt

Immer wieder stand die eigene Körperkraft im Mittelpunkt der verschiedenen Aktionen. Georg Stielow von der 58er Schottengarde hatte schon früh erkannt, dass die Spartaner Grefrath, die bei den letzten Games 2008 einen vorderen Platz eroberten, auch in diesem Jahr ganz starke Spiele abliefern würden. Und Stielow sah ein Überraschungsteam, dass bei der Premiere vollends überzeugte: die erste Mannschaft des SV Grefrath, die mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison steht und die Games als "willkommene Abwechslung" sah, so Trainer Michael Schrumpf.

Insgesamt 13 Teams machten mit, die Grefrather Feuerwehr gleich mit zwei Mannschaften. Beim "Stone of Manhood" musste eine große Steinkugel nicht nur auf ein 1,40 Meter hohes Podest gelegt werden, sondern auch fünf Meter damit gelaufen werden. Ob Fassrollen, Strohsackhochwurf, oder Tauziehen. Es war "schottische Gaudi" der ganz besonderen Art.

Am Ende siegten die Spartaner klar mit 507 Punkten vor dem Überraschungsteam SV Grefrath mit 437 Punkten. Um drei Punkte verpasste die Landjugend Grefrath/ Vinkrath Platz zwei. Mit 434 Punkten kamen sie auf Platz drei. Alle Mannschaften bekamen einen Pokal und in der Aula der Grefrather Hauptschule wurde damm Platz drei der Fußballnationalmannschaft bejubelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar