| 00.00 Uhr

Gemeinde Grefrath
SPD fordert schnelle Lösung für weitere Kita-Plätze

Gemeinde Grefrath. Innerhalb der Grefrather Politik ist die Sorge groß, dass bis zum Beginn des neuen Kindergartenjahres die fehlenden Betreuungsplätze für angemeldete Kinder in der Niersgemeinde nicht bereit gestellt werden können. Das neue Kindergartenjahr 2017/2018 beginnt am 1. August dieses Jahres. Wie berichtet sucht die Gemeindeverwaltung dringend nach einer Lösung.

Die SPD-Fraktion hat gestern beantragt, dass die Gemeindeverwaltung für den Ortsteil Alt-Grefrath kurzfristig mit dem Kreisjugendamt und der Arbeiterwohlfahrt (Awo) als Träger über den Ausbau der der Awo-Kindertagesstätte an der Bruckhauser Straße spricht. Die SPD begründet ihren Antrag unter anderem mit den vielen Neubaugebieten in Alt-Grefrath. Es gebe dadurch, so die SPD, "einen zusätzlichen Bedarf, der einen frühzeitige Planung und Realisierung erfordert". Bereits jetzt würden in der Awo-Kita zehn Kinder mehr als geplant betreut. Die Gespräche mit dem Kreis sind nach Ansicht der SPD dringend, da für Planung, Finanzierung und Bau weiterer Kindergartenplätze mindestens eineinhalb Jahre Zeit kalkuliert werden müssten.

Für den Ortsteil Oedt sollte die Gemeindeverwaltung ebenfalls Gespräche so bald wie möglich zu führen. Aus Sicht der SPD stünden Räume in der Oedter Grundschule nicht zur Verfügung, weil die Schule auch künftig zweizügig bleibe und der Bedarf an Betreuungsplätzen im Offenen Ganztag (OGS) steige. Möglich seien aber ein Umbau des ehemaligen Lehrschwimmbeckens und ein Anbau am DRK-Kindergarten.

(mab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gemeinde Grefrath: SPD fordert schnelle Lösung für weitere Kita-Plätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.