| 00.00 Uhr

Lokalsport
1400 Nennungen am Hökendyk

Lokalsport: 1400 Nennungen am Hökendyk
Anna-Christina Abbelen (RV Vorst) führt vor Annabel Frenzen (RV Lenzenhof-Krefeld) die Wertung der FRR-AXA Ostwald Trophy an. Am Hökendyk ist der zweite von vier Sichtungsveranstaltungen. FOTO: fn-press
Kempen. Reiten: Das große Dressur- und Springturnier des Krefelder Reit- und Fahrvereins auf der Reitsportanlage von Friedhelm Kühnen ist eines der größten Turniere im ganzen Rheinland. Von Paul Offermanns

Bei einem der größten Turniere des Rheinlands steht alles im Zeichen der Reiterei auf dem Hökendyk in Krefeld an Fronleichnam, 15. Juni, sowie am 17. und 18. Juni. Hausherr Friedhelm Kühnen brachte seine Anlage für das große Dressur- und Springturnier des Krefelder Reit- und Fahrvereins wieder auf Hochglanz. Mit rund 1400 Nennungen erwartet der Krefelder RFV auch dieses Jahr wieder ein starkes Starterfeld mit namhaften Reitern. Von der Führzügelklasse bis zur schweren Dressur Klasse S wird dem Zuschauer alles geboten. Auch die Springreiter kommen auf ihre Kosten mit einer Springprüfung der Klasse S für die "Großen" bis hin zu einem Springreiter Wettbewerb für die "Kleinen".

Während zunächst am Donnerstag der Reiternachwuchs in Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse L sein Können unter Beweis stellen kann (dazu gehören die Sichtungen für den Krefelder Jugend-Cup), zeigen Samstag und Sonntag die fortgeschrittenen Reiter ihr Können in beiden Sparten bis zur schweren Klasse. Höhepunkte in der Dressur sind am Samstagabend um 19 Uhr die Intermediaire A und am Sonntag eine weitere Intermediäre II um 14 Uhr, beides Drei-Sterne-S-Prüfungen. Am Sonntag um 17 Uhr startet die Kür-Intermediaire I (wofür die Qualifikation am Samstag ab 13 Uhr in einem Prix St. Georges ausgeritten wird). Die Kür ist immer wieder ein besonderer Leckerbissen für die Viereck-Freunde, weil hier die A-Note für die Ausführung und die B-Note für die künstlerische Gestaltung zusammenfließen. Hier hat schon mancher Zuschauer die Pferde tanzen gesehen.

Auf der Teilnehmerliste der Dressur-Asse stehen der ehemalige Bereiter Matthias Bouten und der aktuelle Bereiter Niklaas Feilzer von der Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth sowie mit dem Krefelder Lokalmatadoren Heiner Schiergen der rheinische Meister und Deutsche Meister der Berufsreiter im Bereich Dressur.

Der Krefelder RFV hat mit der Samstags-Intermediaire die zweite von vier Sichtungen der FRR-AXA Ostwald Trophy zur Förderung von U30-Dressurreitern, wovon die letzte das Finale bildet und eine besondere Gewichtung bekommt. Nach der ersten Sichtung beim RC Hofgarten Düsseldorf führen Anna-Christina Abbelen (RV Vorst) und Annabel Frenzen (RV Lenzenhof-Krefeld) auf den Plätzen eins und zwei die Wertung an. Auf die Springreiter wartet am Samstag ein M** Springen (19 Uhr) und am Sonntag ein S-Springen (17 Uhr) jeweils mit Stechen. Hier ist einer der Favoriten Matthias Gering, der dem RFV Hubertus Anrath-Neersen angeschlossen ist.

Das Turnier ist an allen Tagen durchgängig ab 7.30 Uhr für die Besucher geöffnet, und der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1400 Nennungen am Hökendyk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.