| 00.00 Uhr

Lokalsport
26:26 - HSG mit Punktverlust gegen Minden

Dritte Liga. Handball: Die favorisierten Krefelder mussten sich am Samstagabend gegen Tabellenschlusslicht Minden mit einem Unentschieden begnügen. Zu viele inkonsequente Abschlüsse kosteten den Sieg. Von Sven Schalljo

Hoch favorisiert war die HSG Krefeld in ihr Wochenendspiel gegen den TSV GWD Minden II gegangen. Immerhin hatte der Gast bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Punkt in der Saison geholt. Allerdings brachten sie aus der vergangenen Spielzeit die Empfehlung als Tabellenvierter mit. Damit ist das Team sicher besser, als sein Tabellenstand. Dennoch aber rechnete vor dem Spiel jeder in der Königshofer MSM-Arena mit einem Sieg der HSG.

Diese musste vor dem Spiel aber einen weiteren Rückschlag hinnehmen, denn Rückraumspieler Michael Heimannsfeld hatte sich einer Kniepunktion unterziehen müssen und fiel damit schon für das Spiel gegen Minden aus. Dennoch hatte sich die Mannschaft von Olaf Mast mit den heimischen Fans im Rücken viel vorgenommen.zu Spielbeginn gelang dies auch, denn bereits nach knapp fünf Minuten stand eine 4:1-Führung auf der Anzeigentafel. Dann aber kehrte der Schlendrian in die Aktionen der Mannschaft ein, was zu fünf Gegentreffern in Folge führte. Erst kurz vor der Pause gelang die erneute Führung. So ging es mit 14:12 in die Kabinen. Wer nun aber dachte, das Team würde den Vorsprung ausspielen, der sah sich getäuscht. Mehrfach zog die HSG auf drei Treffer davon, verpasste aber, dem Gegner den Knock out zu versetzen. Immer wieder wurden klare Chancen vergeben, oder schlecht vorbereitet der Abschluss gesucht. Das Spiel war zunehmend zerfahren, wozu auch die beiden Schiedsrichter beitrugen, deren schwer nachvollziehbare Entscheidungen auf dem Spielfeld, wie im Publikum auf beiden Seiten immer wieder für Kopfschütteln sorgten.

Dies ließ das Spiel zwischenzeitlich hitzig werden, was in einer Roten Karte für Mindens Jannik Jungmann kulminierte, der HSG-Kreisläufer Goerden - wenn auch unabsichtlich - voll im Gesicht getroffen hatte. Doch auch diese Überzahl wussten die Hausherren nicht zu nutzen. Sieben Sekunden vor Schluss kassierten die dann noch den Ausgleich zum Endstand von 26:26.

"Wir haben in der zweiten Halbzeit die Entscheidung verpasst. Drei verworfene Siebenmeter waren zu viel und auch sonst waren die Abschlüsse zu überhastet. Ich bin sehr enttäuscht", sagte Trainer Olaf Mast nach dem Spiel. Nächste Woche ist die Mannschaft spielfrei, da das Spiel gegen Gummersbach auf den 21.12. verlegt wurde. Grund ist die Nationalmannschaftsnominierung für Dario Polman, der die Farben der Niederlande vertritt. Dafür tritt die HSG bei der Sportgala Krefeld auf, wo sie für die Entwicklung der letzten Jahre geehrt wird.

HSG Krefeld: Ruch, Christmann, Nippes - Breuer (2/1), Hombrink (3), Goerden (6/2), Schneider (6), Gentges, Kuhfuss, Pagalies (1), Buhre (1) Polman (7/1)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 26:26 - HSG mit Punktverlust gegen Minden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.