| 00.00 Uhr

Lokalsport
32:24 - Vorster Aufschwung hält auch weiter an

Handball-Verbandsliga. Der TV Vorst befindet sich in der Verbandsliga weiter im Aufschwung. Bei der HSG Mülheim entführten die Grün-Weißen am achten Spieltag beide Zähler und gehören nach dem 32:24 (14:17) Erfolg unverändert zur Spitzengruppe. So klar, wie es das Endergebnis vermuten lässt, war die Partie jedoch nicht. Gerade in der ersten Hälfte hatten die Vorster einige Probleme zu bewältigen. Zwar ging das Vorhaben der Gäste auf, den Mülheimer Top-Torschützen Mirko Krogmann mit einer offensiven 5:1-Deckung weitestgehend zu neutralisieren, allerdings nutzte der restliche Rückraum der Hausherren die sich bietenden Lücken zu vielen leichten Treffern. Erst mit der noch aggressiveren 4:2 Variante konnten die Grün-Weißen die Angriffsbemühungen nachhaltig eindämmen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Tabellenfünfte gleichwohl mit sechs Toren in Rückstand. "Wir haben uns im ersten Durchgang zu oft in Einzelaktionen verstrickt", haderte Trainer Dirk Heghmanns. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Vorster dann zielstrebiger und bissiger. Die Abwehr gewann zunehmend an Stabilität, vorne war wesentlich mehr Zug zum Tor erkennbar. Die Gastgeber, die im bisherigen Saisonverlauf stets nur eine Halbzeit ihre Leistung abrufen konnten, blieben bemüht, wirkten in den entscheidenden Situationen nun aber harmlos, so dass die erfolgreiche Aufholjagd der Grün-Weißen unbeantwortet blieb. "Unterm Strich fällt der Sieg zwei bis drei Treffer zu hoch aus. Nichtsdestotrotz haben wir uns die Punkte mit einer Steigerung verdient", sagte Heghmanns.

Vorst: Haas, Knetsch, Keusen - Bröxkes (6), Nilles (7), Dohmen (8), Kreilein (1), Tötsches (6), Mertens (3), Jurich, Heintges (1), Imöhl

(MP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 32:24 - Vorster Aufschwung hält auch weiter an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.