| 00.00 Uhr

Lokalsport
Annika Ingenpaß startet bei der WM in Moskau

Handball. Die Grefratherin bestreitet ihr letztes Turnier als Junioren-Nationalspielerin. Profivertrag in Metzingen

In Moskau findet in dieser Woche die Weltmeisterschaft der Juniorinnen statt. Die Grefratherin Annika Ingenpaß absolviert in der russischen Hauptstadt ihr letztes Turnier für die deutsche Nationalmannschaft. Die Gruppengegner der DHB-Auswahl sind Ägypten, Kasachstan, Spanien, Argentinien und Rumänien. Das Team um Bundestrainerin Marielle Bohm muss mindestens Platz vier erreichen um in die Endrunde der letzten 16 Mannschaften einzuziehen. Bei der letzten WM in Mazedonien wurde Deutschland Vizeweltmeister.

Nach der WM geht es für Annika Ingenpaß nahtlos in der Damen-Bundesliga weiter, wo sie beim deutschen Vizemeister TuS Metzingen einen Drei-Jahresvertrag unterschrieben hat. Eine besondere Ehre war die Einladung zur A-Nationalmannschaft im Mai, wo die Grefratherin unter der Leitung des neuen Bundestrainers Michael Biegler einen Lehrgang bestreiten durfte. Ferner wurde sie vom Deutschen Handballbund in den Elitekader berufen, der aus insgesamt 15 Spielerinnen der Jahrgänge 1994 bis 1998 besteht.

Das Elite-Förderkonzept ist ein Kooperationsmodell von DHB, der Frauen-Handball-Bundesliga und den Vereinen. Schwerpunkte sind das athletische Training, die gezielte individuelle handballspezifische Schulung, die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Begleitung bei der schulischen und beruflichen Ausbildung als Teil der dualen Karriereplanung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Annika Ingenpaß startet bei der WM in Moskau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.