| 00.00 Uhr

Lokalsport
Anrather Damen steigen in die Regionalliga auf

Tischtennis. Für die Anrather Damen ging die Erfolgswelle von 2016 nahtlos in der Oberliga weiter. Zeitweise auch Tabellenführer landete der ATK am Ende auf Platz zwei und stieg letztendlich durch ein 8:6 im Relegationsspiel über Ottmarsbocholt in die Regionalliga auf. Durch Neuzugang Ying-Ni Zhan wurde aus dem Quartett ein Quintett. Mit der neuen Nummer eins soll das Unternehmen Klassenverbleib erfolgreich angegangen werden. Nach anfänglichen Erfolgen rutschte Anrath nach Ende der Hinrunde allerdings auf einen Abstiegsplatz zurück. Das genaue Gegenteil ereilte hingegen die Anrather Herren, die in der Saison 2016/17 sportlich zwar die NRW-Liga gehalten haben, aber im Sommer in die Verbandsliga ihre Mannschaft zurückzogen. Mit einer guten Mischung bestehend aus den bisherigen beiden ersten Mannschaften ging es in die neue Saison. Das nunmehr kleinere Brötchen gebacken werden zeigte sich auch am Tabellenbild, wo der ATK in der unteren Hälfte zu finden ist.

Eine mehr als gute Rolle in der Verbandsliga spielt inzwischen der Kempener LC, der die Saison 2016/17 als Vierter beendete. Obwohl wichtige Spieler den Verein verlassen haben, gelang es, die Verluste zu kompensieren. Und das mit Erfolg, den Kempen spielt als Zweiter um denn Aufstieg mit. Ein schweres Jahr hat hingegen der SC BW Mülhausen hinter sich. Fast schon abgestiegen wurde über die Relegation doch noch der Klassenverbleib geschafft. Zum Sommer hin gab es mit Rolf Biermann und Thomas Kroppen den Verlust zweier Spitzenspieler zu beklagen. Als ein vor der Saison gehandelter Abstiegskandidat schlagen sich die Blau-Weißen allerdings sehr achtbar mit Platz neun nach der Hinrunde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Anrather Damen steigen in die Regionalliga auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.