| 00.00 Uhr

Lokalsport
ATK-Damen schlagen den Spitzenreiter

Kempen. Die Anratherinnen überraschen auswärts mit einem 8:6-Erfolg beim TTC Langstadt, der im Abstiegskampf wichtig sein kann. Von Frank Langen

Die Damen des Anrather TK entwickeln sich in der Tischtennis- Regionalliga immer mehr zum Matchwinner bei knappen Spielen. Das 8:6 beim Tabellenführer TTC Langstadt II darf dabei durchaus als gelungene und geschlossene Mannschaftsleistung angesehen werden. Nach einem ausgeglichenen Doppelstart gelang des dem ATK sich zunächst mit 4:2 in Front zu positionieren. Vor allem Melanie Weischer hatte mit ihrem 11:8 im fünften Satz dabei einen wichtigen Anteil dran. Nach dem 7:4 durch Barbara Spix sah Anrath schon wie der sichere Sieger aus. Doch es wurde noch einmal spannend, den im Anschluss gingen zwei Spiele in Folge verloren. Doch genau wie in der Vorwoche gegen Münster war es Anni Zhan, die diesmal in drei Siegpunkt im letzten Einzel holte. Durch den unerwarteten Erfolg haben die Anrather Damen es nunmehr in ihrem letzten Saisonspiel selber in der Hand nach Ostern gegen den TTC Langen den Klassenverbleib sicher zu machen.

Nicht viel zu vermelden hatten dagegen die Anrather Verbandsligaherren in der Gruppe 5 beim Tabellenzweiten TTC Grevenbroich. Beim 1:9 verpasste es zu Beginn im Doppel das Duo van Steenwijk/Reiners zu punkten. Entsprechend ging es mit einem 0:3 in die Einzel, wo es anschließend ganz nach einem glatten Durchmarsch für die Gastgeber aussah. Anraths Jochen Heinzig hatte da allerdings was dagegen, denn mit seinem Fünfsatzsieg kurz vor Spielende sorgte es für den Ehrenpunkt des ATK. Nochmals mit einem blauen Auge davon gekommen ist in der Verbandsliga Gruppe 4 der Kempener LC. Beim 9:7-Auswärtssieg gegen den TSV Bockum war jeder Menge an Arbeit angesagt. So lag Kempen nach den Doppeln erst mit 1:2 zurück und blieb auch im oberen Paarkreuz noch im Hintertreffen. In der Mitte folgten dann zwei hauchdünne Fünfsatzsiege von Marcel Engel und Sascha Schwarz, verbunden mit der erstmaligen Führung. Fortan gab der KLC den Ton an, schaffte es aber nicht die Bockumer abzuschütteln. Erst im Abschlussdoppel schafften Boris Rosenberg und Dirk Wächtler den Befreiungsschlag zum 9:7- Endstand. Ein bitteres 4:9 kassierte dagegen Landesligist SC BW Mülhausen beim CVJM Kelzenberg. Im Hinspiel hatten die Blau-Weißen dem Gegner noch einen Punkt abgeknüpft, in Jüchen lief es diesmal nicht so gut. Bereits zu Spielbeginn hatte Mülhausen durch den Verlust aller drei Doppel schnell das Nachsehen. Als dann auch nach Matthias Christen das erste Einzel ebenfalls verlor, stand es schon 0:4. Anschließend kam wieder etwas Hoffnung auf, denn Benjamin Tullmin, Marcel Brunner und Jörg Föhrweisser führte ihr Team wieder auf 3:4 heran. Doch dann hatten die Mülhausener nicht nur mit dem Plastikbällen, mit denen die Gastgeber spielten, zu kämpfen, sondern auch in den engen Situationen nicht gerade das Glück auf ihrer Seite. Die Folge ließ nicht lange auf sich warten, denn Kelzenberg setzte sich weiter ab. Einzig Matthias Christen punktete nochmals für Mülhausen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ATK-Damen schlagen den Spitzenreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.