| 00.00 Uhr

Lokalsport
ATK-Damen sind Spitzenreiter

Tischtennis. Bei der Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen gewannen das Anrather Quartett glatt mit 8:0. Von Frank Langen

Unverhofft kommt hofft. Dieser Spruch kann ohne weiteres derzeit auf die Anrather Damen übertragen werden, die bei der DJK Holzbüttgen II ein glattes 8:0 einfuhren und mit der Tabellenspitze belohnt wurden. Mit dem 2:0 in den Doppeln wurde zu Beginn gleich der Grundstein zum späteren Sieg gelegt. Geburtstagskind Barbara Spix eröffnete die Einzel mit einem Viersatzsieg. Danach folgten vier Anrather Erfolge ohne Satzverluste, ehe Ani Zhan im letzten Spiel mit 3:1 den Siegpunkt zum 8:0 setzte.

Den ersten Punktgewinn gab es für die Anrather Herren in der NRW-Liga. Beim 8:8 gegen den TSV Marl-Hüls hatten die Anrather nach dem 2:1 in den Auftaktdoppeln nach dem ersten Durchgang mit 5:4 noch die Nase knapp vorne. Zu Beginn der zweiten Hälfte legte der ATK stark vor. David Reiners gelang mit einem 11:2 im fünften Satz sogar mit dem achten Zähler die Vorlage zu einem möglichen Sieg. Doch der Matchball wollte einfach nicht fallen. Im unteren Paarkreuz unterlagen Carsten Schlotterhose und Tobias Lempfert, im Abschlussdoppel hatten dann van Steenwijk/Wojke das Nachsehen.

In der Verbandsliga musste sich der Kempener LC an eigenen Tischen dem PSV Oberhausen mit 5:9 geschlagen geben. Kempen geriet in den Auftaktdoppel mit 1:2 in Rückstand und schaffte es in den folgenden Einzeln nicht, den Gästen aus dem Ruhrgebiet entsprechend Paroli zu bieten. Immer wenn Kempen punktete, gab Oberhausen die passende Antwort zurück. Dies änderte sich dann im zweiten Durchgang. Nach dem Sascha Schwarz noch auf 5:6 verkürzt hatte, zog Oberhausen auf und davon, um den Sack zuzumachen.

Zufriedene Gesichter gab es in der Landesliga beim SC BW Mülhausen, der bei der Zweitvertretung der TG Neuss ein 8:8-Unentschieden holte. Die Blauen-Weißen gingen mit einem 2:1 aus den Doppeln. Obwohl im oberen Paarkreuz nicht zählbares heraussprang, schaffte es Mülhausen mit Hilfe zweier Siege in der Mitte und einem weiteren Punkt von unten mit 5:4 in die zweite Spielhälfte zu gehen. Hier mussten Rolf Biermann und Matthias abermals passen und auch die in der Mitte erwarteten Punkte blieben aus. Plötzlich lag Mülhausen mit 5:8 im Hintertreffen, schaffte es aber mit einem Kraftakt und einem Befreiungsschlag von Thomas Kümmel sich noch ins Anschlussdoppel zu retten. Hier sorgte das Duo Biermann/Tullmin in drei Sätzen für das 8:8-Unentschieden

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ATK-Damen sind Spitzenreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.