| 00.00 Uhr

Lokalsport
ATK-Herren kassieren Abfuhr

Kempen. Tischtennis: Beim Spitzenreiter SV Union Velbert II gab es für die Anrather nicht viel zu holen, Von Frank Langen

In der Damen-Oberliga kassierte der Anrather TK am Samstag gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt mit 4:9 seine dritte Saisonniederlage, der zweite Platz ist aber nicht bedroht, da es einen Tag später gegen de TTC Brauweiler einen 8:2-Heimsieg gab. In Bergneustadt gab es zunächst einen 0:2-Start in den Doppeln, den Anni Zhan und Barbara Spix in den ersten Einzeln ausglichen. Doch anstatt nachzulegen, gingen die drei nachfolgenden Einzel wieder verloren. Da Anrath an Position drei und vier ziemlich blass blieb, setzte sich Bergneustadt am Ende durch. Gegen Brauweiler lief es beim ATK dann wieder besser. Dem 2:0 in den Doppeln legten die Anraterinnen bei einer zwischenzeitlichen Niederlage von Anni Zhan ein e 4:1-Führung vor. Danach sorgten Jennifer Jäger und Barbara Spix mit ihren Fünfsatzsiegen dafür, dass Brauweiler nicht heran kam und der 8:2-Sieg nach einem weiteren Spielverlust von Anna Schouren und Dach und Dach gebracht wurde.

Eine glatte 0:9-Abfuhr kassierten in der NRW-Liga die Anrather Herren beim Tabellenführer SV Union Velbert II. Der Sieg fiel allerdings etwas zu hoch aus, denn Anrath hatte gleich zu Beginn das Pech auf seiner Seite, wo die Doppel van Steenwijk/Wojke und Reiners/Schlotterhose erst im fünften Satz unterlagen. So ging es mit 0:3 in die Einzel, die allerdings dann etwas klarer, an Velbert gingen. Im letzten Spiel wehrte sich dann Carsten Schlotterhose nochmals verzweifelt gegen die drohende Niederlage, jedoch gelang auch ihm es nicht, den Ehrenpunkt noch zu ergattern.

Enger zu ging es dagegen in der Verbandsliga beim 9:6-Sieg des Kemepner LC gegen den TTSV Bottrop. Kempen legte in den Doppeln einen 0:3-Fehlstart hin und lag nach der Fünfsatzniederlage von Dirk Wächtler und einem weiteren Spielverlust von Nemanja Gambizora mit 0:5 hinten. Doch dann bäumte sich der KLC auf, zu dem Sascha Schwarz ein wichtiges 3:2 beisteuerte. Ab dem zweiten Einzeldurchgang war Kempen wieder voll i Spielgeschehen und ließ nur noch einen Punkt bei Nemanja Gambizora folgen.

In der Landesliga muss der SC BW Mülhausen spätestens nach der 0:9-Niederlage beim TTC BW Grevenbrocih II in die Relegationsrunde. Das ersatzgeschwächte Aufgebot der Mülhausener blieb dabei allerdings auch seine Landesligatauglichkeit etwas schuldig. Bis zum 0:6 war kaum ein Mülhausener bis in die Nähe eines Erfolges gekommen. Erst Markus Wilden hatte nach seiner 2.1-Satzführung erstmals die Möglichkeit dazu, verlor aber noch den fünften Satz mit 6:11. Mit den Spielen im unteren Paarkreuz machte Grevenbroich dann kurzen Prozess mit Mülhausen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ATK-Herren kassieren Abfuhr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.