| 00.00 Uhr

Lokalsport
Auf TV Vorst wartet ein Stolperstein

Lokalsport: Auf TV Vorst wartet ein Stolperstein
Beim TV Vorst zählt Andreas Bröxkes (weißes Trikot, Nr. 3) seit Wochen zu den verlässlichsten Stützen im Angriff der Grün-Weißen. Am Samstag kann sich der zur zeit in guter Form befindliche Angreifer gegen den Tabellenzweiten SV Neukirchen beweisen. FOTO: Wolfgang Kaiser
Verbandsliga. Handball: Nach drei Partien ohne Niederlage wollen die Grünhemden die Siegesserie weiter ausbauen. Am Samstag kommt um 19.30 Uhr aber mit dem SV Neukirchen als Tabellenzweiter ein starker Gegner in die Rudi-Demers-Halle. Von Marcel Püttmanns

Vielleicht sollte der TV Vorst bei der Ligaleitung den Antrag stellen, zukünftig nur noch gegen den TV Korschenbroich II antreten zu dürfen. Egal welche größeren und kleineren Probleme die Grün-Weißen im bisherigen Saisonverlauf bekämpfen mussten, gegen Korschenbroich scheinen sich diese Schwierigkeiten stets kurzzeitig aufzulösen. Der souveräne Erfolg vom vergangenen Wochenende (34:26) war vor allem einer deutlich konzentrierteren und effizienteren Offensivleistung geschuldet. Endlich einmal gingen die Vorster energisch in die Nahtstellen und trafen auch bei der Wurfauswahl wohlüberlegte Entscheidungen.

"Dies predigen wir seit Saisonbeginn in jedem Training und nach jedem Spiel. Wir müssen konsequent Druck auf die Deckung erzeugen. Halbherzige und unvorbereitete Aktionen, wie wir sie bislang leider viel zu oft gesehen haben, sind für das Durchsetzungsvermögen im Angriff nicht gerade förderlich. Hoffentlich können wir in den nächsten Begegnungen die positiven Eindrücke bestätigen", sagt Vorst-Trainer Dirk Heghmanns. Für ausgelassenen Jubel sorgten zuletzt speziell Andreas Bröxkes und Maik Tötsches, die mächtig aufdrehten und von der Korschenbroicher Abwehr nicht ansatzweise in den Griff zu bekommen waren. Gerade Bröxkes zählt seit Wochen zu den verlässlichsten Stützen in der Vorster Offensive. Unterdessen agierte Pascal Mertens noch ein wenig zaghaft. Nach zwei Nasenbeinbrüchen innerhalb kürzester Zeit allerdings auch ein verständliches verhalten des Torjägers.

Am kommenden 17. Spieltag wollen die Grün-Weißen den jüngsten Aufwärtstrend fortsetzen. Nach drei Partien ohne Niederlage und fünf von sechs möglichen Punkten schwebt langsam das Wort "Serie" über der Rudi-Demers-Halle. Schlecht sind die Aussichten auf einen Erfolgslauf wahrlich nicht. In zwei Wochen steht das Gastspiel bei der Turnerschaft Lürrip an, anschließend kehrt der Tabellenvorletzte Hiesfeld in Vorst ein.

Zuvor wartet jedoch noch ein stattlicher Stolperstein auf die Grün-Weißen. Am Samstag (19.30 Uhr) soll ein Heimsieg gegen die Alt-Star-Truppe des SV Neukirchen her. Die Gäste weisen in den letzten sieben Begegnungen eine makellose Bilanz auf und triumphierten auch im ersten Vergleich knapp (27:29). Mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Dinslaken ist für Neukirchen auf beim Thema Meisterschaft noch alles drin. "Wir müssen sehr kompakt in der Defensive stehen und Neukirchen ununterbrochen beschäftigen. Womöglich liegt dann am Ende der konditionelle Vorteil auf unserer Seite", hofft Heghmanns.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Auf TV Vorst wartet ein Stolperstein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.