| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufsteiger TuS Gellep erwartet Bezirksliga-Absteiger SV Schiefbahn

Kreisliga A. Fußball: Vorst will fünften Sieg in Folge gegen Fischeln II einfahren, Viktoria fährt mit viel Selbstvertrauen nach St. Tönis und Preussen vor Pflichtaufgabe. Von Werner Fuck

Bereits am Samstag wird der 8. Spieltag angepfiffen. Da reist der TSV Bockum zur Zweiten des VSF Amern, die sich bisher mit zehn Punkten gut aus der Affäre gezogen hat und favorisiert in die Partie geht. Beim noch punktlosen Schlusslicht werden dagegen die Sorgen immer größer, denn nach Gordon Kwasi Nsiah ist nun auch Samed Shala mit Rot gesperrt. Außerdem gibt es Urlauber, privat verhinderte Akteure und welche, die verletzt sind. Deshalb schließt Trainer Andre Rogge nicht aus, die Schuhe eventuell wieder selbst zu schnüren.

Solche Gedanken hegt Trainer Oliver Dünwald vom SV St. Tönis nicht, auch wenn er ebenfalls weiter nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Mit dem SC Viktoria Krefeld kommt nun eine Truppe, die, als die Not am größten schien, sich mit zwei unplanmäßigen 1:0-Erfolgen etwas befreite. Fraglos steht da eine ganz interessante Auseinandersetzung auf dem Programm. Das ist bei der Begegnung von Aufsteiger TuS Gellep gegen Absteiger SC Schiefbahn kaum anders. Sie zieht ihre Brisanz außerdem aus der Tatsache, dass die Platzherren überraschend die Tabelle anführen bzw. die Gäste bisher erst fünf Zähler auf der Habenseite verbuchen. Nach vier Erfolgen in Serie dürfte für den SV Vorst die erwartungsgemäß etwas nachlassende Zweite des VfR Fischeln das nächste Opfer sein, auch wenn der gesperrte Björn Fruhen fehlt.

Weil sich der Hülser SV wieder auf Torjäger Stefan Evertz verlassen kann, ist er der Spitze schon verdächtig nahe gekommen. Damit das so bleibt, die Grünhemden haben noch ein Spiel weniger ausgetragen, ist im Heimspiel gegen Neuling Borussia Oedt ein "Dreier" Pflicht. Die Gäste haben etwas von ihrem Anfangselan, wie etwa beim VfR Fischeln II, eingebüßt, was aber durchaus nicht verwundert. Preussen Krefeld ist absolut im Aufwind, zumal der vom VfB Uerdingen gekommene Philipp Alker seinem Ruf als Goalgetter immer mehr gerecht wird. Unter diesen Voraussetzungen sollte die Begegnung gegen die Zweite des SC Waldniel, der Aufsteiger aus Schwalmtal steht noch ohne Sieg da, keine all zu hohe Hürde sein. Und danach stände die Claesgens-Auswahl da wo sie vor der Saison mindestens hin wollte, nämlich im Mittelfeld. In Dülken treffen bei der Partie des FC gegen Kaldenkirchen zwei Teams aufeinander, die oben gut im Geschäft sind, was auch ihre Absicht war.

Der BV Union Krefeld muss in der Partie gegen St. Hubert nicht nur den Gelb-Rot gesperrten Marvin Mester ersetzen, sondern auch die verletzten Daniel Ricks und Jeganathan Pregas. Dafür steht Torhüter Pascal Stey aber wieder zur Verfügung. Das Gerber-Team muss bei erst fünf Pluszählern aufpassen, nicht noch mehr in den Abwärtssog des unteren Tabellenbereichs zu geraten. Außerdem muss auch einmal eine Führung über die Zeit gebracht werden, um das Konto endlich aufzubessern. Bereits vier Mal hatten die Unioner in dieser Spielzeit die Möglichkeit dazu.

Dies will natürlich auch die Anrather Viktoria. Aber die beklagt aktuell das Fehlen eines halben Dutzend von Spielern, weshalb Trainer Christoph Kempers zum Improvisieren gezwungen ist. Und das klappt, wie vergangenes Wochenende gesehen, nicht immer. Aber trotz aller Widrigkeiten soll es an der Donkkampfbahn gegen Hinsbeck den fünften Saisonerfolg geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufsteiger TuS Gellep erwartet Bezirksliga-Absteiger SV Schiefbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.