| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bayer-Frauen übernachten diesmal in Hamburg

Kempen. Einige Wasserballerinnen müssen nämlich tags darauf in Essen erneut spielen. Auch die Männer des SVK treten in der Hansestadt an. Von Frank Langen

In der Frauen-Bundesliga geht es nach der Winterpause für den SV Bayer Uerdingen gleich mit einem Auswärtsspiel beim Hamburger TB in das neue Jahr. Mit nur einem Sieg und einem Unentschieden, dem drei Niederlagen gegenüber stehen, haben die Seidenstadtgirls die erste Saisonhälfte abgeschlossen. In der aktuellen Tabelle bedeutet das derzeit nur Platz fünf.

Wenn möglich sollen es in der Rückrunde deutlich mehr werden, als die bisherigen drei Punkte. Gerade in der Endphase der Hinrunde kam das neuformierte, junge Team um Bayer-Trainer George Triantafyllou nach einem schweren Start in die neue Spielzeit nur langsam in Schwung. Doch heute sollen in Hamburg ab 17 Uhr die nächsten Punkte verbucht werden.

Im Hinspiel sicherte sich Uerdingen am Waldsee immerhin mit einem knappen 11:9-Sieg die Punkte. Zufrieden war Uerdingens Trainer allerdings nicht, denn Bayer führte zwischenzeitlich mit 10:5 und hätte weitaus höher gewinnen können. Individuelle und taktische Fehler sorgten am Ende dann doch für ein knappes Ergebnis. Fehler abzustellen, dazu hatte die Mannschaft seit Anfang der vergangenen Woche im Training genügend Zeit.

Im Rückspiel müssen die Bayer-Damen wieder ein besonderes Augenmerk auf Center Dorina Sipos und Ex-Bayer-Spielerin Jamie Verebelyi legen. Nach dem Spiel übernachten die Uerdingerinnen noch in Hamburg, damit die Spielerinnen, die dann am Sonntag für die zweite Mannschaft in der zweiten Bundesliga bei der SGW Essen ins Wasser steigen, ausgeruht und erholt sind.

Ebenfalls in die Hansestadt zieht es die Männer der SV Krefeld 72. Für die Schützlinge von Trainer Gabor Bujka ist um 19 Uhr der SV Poseidon Hamburg der erste Prüfstein in der Rückrunde der Bundesligagruppe B. Beim ersten Aufeinandertreffen setzte sich die SVK mit einem 13:10-Heimsieg durch. Das Ergebnis sagt allerdings nicht aus, wie schwer sich die Krefelder im Bockumer Badezentrum taten. Da Poseidon in den unteren Tabellengefilden steht und um jeden Punkt verlegen ist, dürfte das heutige Duell in der Hamburger Wilhelmsburg sicherlich kein Zuckerschlecken werden.

Seine Premiere für die SVK gibt dabei heute der Hannoveraner Philipp Dolff, der eigentlich für die White Sharks in der leistungsstärkeren Gruppe der Deutschen Wasserballliga spielt und ein Zweitstartrecht für Krefeld besitzt. Eine aktuelle Regeländerung ermöglicht, dass junge Perspektivspielern dadurch mehr Spielpraxis gewinnen. Umgekehrt tritt auch der Krefelder Paul Huber mit diesem Zweitstartrecht für die White Sharks Hannover an, soweit das die Spielpläne seines Heimatvereins zulassen. Nach dem Trainingswochenende im holländischen Borculo sieht Centerspieler Kristof Hulman seine Mannschaft nach der Weihnachtspause schon wieder gut in Form: "Wir konnten auf dem Trainingsturnier vor allem spielerisch überzeugen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bayer-Frauen übernachten diesmal in Hamburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.