| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bears verpassen Rückkehr in die Bundesliga

Skaterhockey. Nach dem Abstieg der Skating Bears aus der Bundesliga in der Saison 2014 hieß die Devise für die kommende Spielzeit natürlich Wiederaufstieg. Die Verantwortlichen des 1. Crefelder Skaterhockey Club machten sich an die Arbeit, mussten aber in Kauf nehmen, das ihre Erste Mannschaft in der 2. Bundesliga Süd eingeteilt wurde. Das sollte die Marschroute nicht ändern, was die Bears bereits im ersten Meisterschaftsspiel gegen die Bockum Bulldogs unter Beweis stellten. Mit 11:4 gewannen sie das Lokalderby und zeigten, dass die Teilnahme an den Aufstiegs-Play-offs das Saisonziel war. Die Verpflichtung des Trainerduos Fabian Peelen und Roman Tellers erwies sich als Glücksgriff. Trotz der 4:8-Niederlage gegen Freiburg im letzten Saisonspiel wurden die Play-offs erreicht. Diese wurden zum Höhepunkt der Saison, denn nach hervorragenden Leistungen mussten sich die Skating Bears erst in der dritten Begegnung im Endspiel um den Aufstieg gegen den ICH Atting geschlagen geben. Von Charly Niessen

Das trübte die Stimmung des Clubs trotz einiger Widrigkeiten aber nicht. Die langen Reisen in den Süden zehrten erheblich an den Kräften der Spieler, vor allem unter dem Aspekt, das viele jungen Akteure zum Kader gehörten, die nebenher noch ihre Aufgaben als Spieler der Juniorenmannschaft erfüllen mussten. Die spielt ebenfalls in der Bundesliga und wurde Deutscher Vizemeister.

Ohne die Jugendarbeit wären diese Erfolge nicht möglich geworden und würden auch nicht einen so positiven Blick in die Saison 2016 erlauben. Dann wird das Trainerduo Peelen / Tellers neben den endgültig in den Kader aufrückenden Juniorenspielern mit Max Wilke und Dennis Keller zwei gestandene Spieler von den Bockum Bulldogs begrüßen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bears verpassen Rückkehr in die Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.