| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bei Blau-Weiß wurde Sonntag noch lange gefeiert

Tennis. Als die Naturtribünen der Tennisanlage des Bundesligisten HTC Blau-Weiß Krefeld am Sonntag nach dem 6:0-Kantersieg gegen den Gladbacher HTC schon lange leer waren, herrschte auf der Terrasse des Clubhauses immer noch eine prima Stimmung. Verantwortliche und Fans feierten den ersten Saisonheimsieg und den damit verbundenen Klassenerhalt ausgiebig und stimmten Freudengesänge an. Die Spieler waren da schon auf dem Weg nach Hause oder zu Turnieren, die in dieser Woche an verschiedenen Orten in Europa stattfinden. Denn der HTC ist am kommenden Wochenende spielfrei.

Bis dahin können die Blau-Weißen den Blick auf die Tabelle auf jeden Fall noch genießen, ehe sie dann wahrscheinlich wieder vom zweiten Platz verdrängt werden. Obwohl Teamchef Olaf Merkel gestern zugab, dass die Vize-Meisterschaft fürs Prestige und das Ego dienlich wäre, soll der zweite Platz nicht um jeden Preis verteidigt werden: "Die ersten vier Spieltage haben bei unserem Budget ganz schön reingehauen. Aber wir werden immer mit einer schlagkräftigen Mannschaft antreten und bei unseren Heimspielen weiter Events bieten.

Eine zweite Garnitur gibt es in unserem großen Kader nicht." Merkel ist mit der Halbzeitbilanz natürlich hochzufrieden: "Ich habe schon damit gerechnet, dass wir mehr als nur mitspielen können. Der bisherige Saisonverlauf zeigt, dass wir zurecht auf dem zweiten Platz stehen. Ich glaube auch, dass wir gegen Halle gewinnen werden. Natürlich gehört auch Glück und eine gute Form der Spieler dazu. Daher bestand auch die Befürchtung, nach vier Spieltagen weiter unten zu stehen."

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bei Blau-Weiß wurde Sonntag noch lange gefeiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.