| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bei den ATK-Damen läuft es

Lokalsport: Bei den ATK-Damen läuft es
Der Kempener Sascha Schwarz sorgte im Spiel seiner Mannschaft gegen Meiderich zusammen mit seinem Doppelpartner Dennis Kudla für den Siegpunkt. FOTO: Hüskes Achim
Kempen. Tischtennis: Der Tabellenführer der Damen-Oberliga holte den vierten Sieg im vierten Spiel. Von Frank Langen

Bei den Oberligadamen des Anrather TK läuft es, so das klare Fazit nach dem 4. Spieltag. Auch der TuS Hiltrup fand in der Partie gestern morgen am Hochheideweg beim 8:0 des ATK keine vernünftigen Mittel, die Rot-Weißen aufzuhalten. Nach dem 2:0 in den Auftaktdoppeln, bei dem Spix/Zhan mit ihrem 3:2-Sieg etwas Mühe hatten, zog Anrath schnell mit 5:0 auf und davon. Hiltrup gab danach zwar nochmals ein Lebenszeichen von sich, jedoch waren Anna Schouren und Barbara Spix bei ihren Einzel im fünften Satz auf der Hut, um diesen zu gewinnen. Mit 8:0 Punkten führt der ATK zusammen mit dem punktgleichen TTC Schwalbe Bergneustadt die Oberligatabelle an.

Der Knoten in der NRW-Liga ist hingegen endlich bei den Anrather Herren geplatzt, die mit einem 9:2 über den VfB Kirchhellen ihren ersten Saisonsieg feierten. Nach dem 2:1 in den Doppeln hielten die Gäste aus dem Ruhrgebiet im oberen Paarkreuz noch gut mit, da Mathias Hirschler unterlag, im Gegenzug Remco van Steenwijk aber gewann. In der Mitte hatte der ATK dann ein deutliches Übergewicht und als dann Carsten Schlotterhose sein Spiel gegen Reinhold Anton mit 3:2 gewann, ging der Zug immer mehr in Richtung Sieg für den ATK, der sich eben diesen in den drei letzten Einzeln nicht mehr nehmen ließ.

Ein wesentlich spannenderes Duell lieferte sich in der Verbandsliga der Kempener LC, der sich beim Meidericher TTC einen 9:7-Sieg erkämpfte. Kempen ging mit einem 2:1 aus den Auftaktdoppeln und behielt auch im ersten Einzeldurchgang weitgehend das Ruder in der Hand. So ging es mit einer 6:3-Führung in die zweite Spielhälfte, bei der es für die Thomasstädter auf einmal nicht mehr so gut lief. Kempen verspielte vor allem bei den engen Sätzen die Chance, die Führung weiter auszubauen. Einzig Sascha Schwarz und Nemanja Gambizor gelang es zu punkten, so dass es noch ins Abschlussdoppel ging. Hier hätte das Duo Schwarz/Kudla beinahe noch eine 2:0-Führung verspielt, das 11:6 im fünften Satz ließ alle Kempener dann doch noch aufatmen.

Weniger Mühe hatte dagegen Landesligist SC BW Mülhausen bei seinem 9:4-Auswärtssieg bei der SG RW Gierath. Nach dem Mülhausener 2:1 in den Doppeln musste Rolf Biermann gegen Marcel Fliegen das 2:2 nach drei Sätzen im ersten Einzel hinnehmen. Danach nahmen die Blau-Weißen das Heft in die Hand. Auch die Fünfsatzniederlage von Thomas Kümmel zum zwischenzeitlichen 5:3 brachte Mülhausen nicht mehr aus dem Rhythmus. Nach dem 7:3 musste auch Matthias Christen gegen Fliegen gratulieren, in der Mitte ließen danach Benjamin Tullmin und Markus Wilden nichts mehr anbrennen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bei den ATK-Damen läuft es


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.