| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bittere Niederlage für die Teutonia

Landesliga. Fußball: St. Tönis verliert Sekunden vor dem Abpfiff 1:2 beim SV Straelen. Von Uwe Woringer

Nur wenige Sekunden waren an der Römerstraße noch zu spielen, als Sebastian Clarke mit einem Traumtor das Nachholspiel zwischen dem SV Straelen und Teutonia St. Tönis entschied. Bitter für die Gäste, für die gestern Abend mehr drin gewesen wäre als eine knappe 1:2 (0:1)-Niederlage.

Die Kockel-Elf startete mit Ausnahme einzelner Wackler aus einer gut gestaffelten Defensive und setzte mit langen Bällen auf Marvin Monning oder Ercan Sendag einige Nadelstiche. So kam Sendag zum Abschluss, aber SV-Keeper Marian Gbur wehrte zur Ecke ab (12.). Das Konzept war aber dahin, als Keeper Daniel Hitzschke beim Herauslaufen abrupt inne hielt und Randy Grens am Keeper vorbei zum 1:0 einschob (23.). Hitzschke machte seinen Fehler aber später mehrfach wieder gut und verhinderte noch vor der Pause das mögliche 0:2 gegen Grens (27.).

Nach der Pause zeichnete sich bald ab, dass die Gäste besser in die Partie kommen würden. Der SV blieb zwar torgefährlicher und hatte durch Clarke (51.) und Jannis Pütz (56.) zunächst zwei gute Chancen, doch St. Tönis legte kämpferisch zu und ließ ab und an auch spielerisches Vermögen aufblitzen. Was in einigen Szenen fehlte war das Durchsetzungsvermögen. Denn bis zum Sechzehner sah Vieles gefällig aus, doch die gute Vorarbeit verpuffte dann in aussichtsreichen 1:1-Situationen. Spätestens nach einer gespielten Stunde waren die Gäste aus dem Spiel heraus das dominierende Team. Der SV lag nun völlig daneben und der eingewechselte Mike Grühn sorgte dafür, dass auch von den Standards mehr Gefahr ausging. Mit Großtaten gegen Sendag (74.) und Burhan Sahin (76.) verteidigte Gbur noch die knappe Führung der Gastgeber. Fünf Minuten später fehlten Sendag nur Zentimeter zum Torerfolg (81.). Den hoch verdienten Ausgleich erzielte schließlich Sahin nach präzisem Pass von Sendag (82.). Die Teutonen waren in den letzten Minuten sogar dem Siegtreffer näher, bis der ansonsten unter Wert agierende Clarke in den Winkel traf (89.).

St. Tönis: Hitzschke - Yavuz, Müller, Claessen, Feyen - Schüler, Falcone (80. Zeqiri)- Kleinert (65. Grühn), Sendag, Kugathasan - Monning (65. Sahin).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bittere Niederlage für die Teutonia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.