| 00.00 Uhr

Lokalsport
Blitz-Radballer beim Weltcup

Radball. Gerade hatten die Radball-Bundesligisten von Blitz Schiefbahn, Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz, einen Lehrgang in Frankfurt absolviert, als sie erfuhren, dass sie nach ihrer Premiere im Mai Deutschland bei drei weiteren Weltcups vertreten werden. Es werden zunächst vier Vorrundenturniere um den "UCI Cycle-Ball World Cup 2016" gespielt an denen sich 29 Teams aus zehn Nationen beteiligen. Es gibt Platzierungspunkte, ehe die punktbesten acht Mannschaften am 12. November beim Finale in Winterthur den Weltcup-Sieger ermitteln.

Gerade wurde das zweite Turnier im österreichischen Höchst ausgetragen. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden verpassten die Schiefbahner knapp das Halbfinale. Ihr Spiel um den fünften Platz gegen das tschechische Duo von TJ Skol Zlin ging nach Vier-Meter-Schießen verloren. Am 24. September geht es in Ailingen (Baden-Württemberg) weiter. Dann spielen Teams aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Frankreich, Belgien und Schweiz. Das vierte Turnier ist am 29. Oktober in Wendlungen am Neckar.

(schö.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Blitz-Radballer beim Weltcup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.